Samstag, 4. April 2020 08:37 Uhr

Max Giesinger experimentiert am Herd: „Habe mich sonst vom Imbiss ernährt“

imago images / Future Image

Max Giesinger hat eine neue Berufung für sich gefunden. Auch der 32-jährige Musiker sitzt aktuell wegen der Corona-Krise zu Hause fest. Und während der Zeit hat er ganz neue Talente entdeckt.

So verriet er jetzt im Interview mit ‘Stern’ wie er sich die Zeit vertreibt: „Ich probiere mich momentan als Hobbykoch. Das geht noch relativ oft in die Hose, aber ich steigere mich von Mal zu Mal. Der Kühlschrank ist prall gefüllt, was sonst nie der Fall war, da die Sachen immer schlecht wurden, weil ich so viel unterwegs war. Vor Corona hab ich mich sonst meistens von indischen und asiatischen Imbissen ernährt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Max Giesinger (@maxgiesinger) am Mär 21, 2020 um 1:33 PDT

Ee versucht das Positive zu sehen

Und trotz der strengen Maßnahmen sieht er auch positive Seiten an der Krise: „Ich bin noch relativ entspannt und versuche gerade, die guten Dinge in der Krise zu sehen. Ich kann zum ersten Mal so richtig entschleunigen und mich Zuhause um die Dinge kümmern, die ich Monate vor mich hingeschoben habe.“ Trotzdem sehne er sich auch schon danach, dass das Leben bald wieder ist wie es einmal war: „Ich freu mich am meisten darauf, dass man Menschen wieder nah sein darf. Das fehlt gerade total.“

Ende März hatte er seinen Fans auf Instagram ein Live-Konzert als Stream angekündigt: „Uns wird ja gerade empfohlen, nicht mehr so viele soziale Kontakte zu pflegen und lieber in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Ich spüre, wie das auf der einen Seite total entschleunigend wirkt, auf der anderen Seite wäre ich grad jeden Abend auf der Bühne gestanden und hätte für euch gesungen.“

Kleines Konzert für die Fans

Und weiter: „Deswegen möchte ich in den nächsten Wochen von Zuhause aus immer mal wieder ein kleines Konzertchen via ‚Instagram Live‘ für euch spielen. Vielleicht kann ich so ja auch einen klitzekleinen Teil dazu beitragen, dass euch nicht die Decke auf den Kopf fällt.“

Das könnte Euch auch interessieren