06.07.2020 20:31 Uhr

Menderes Bagci hat in der Kindheit nie Liebe erfahren

Menderes Bagci war schon immer irgendwie ein Eigenbrötler und verbringt viel Zeit allein. Nun verrät er auch, woher das kommt, denn schon früh musste der DSDS-Dauerkandidat erfahren wie es ist, wenn die Eltern einem keine Zuwendung schenken.

Foto: Imago Images / Future Image

Die DSDS-Ikone spricht offen über seine schwierige Kindheit und erzählt: „Wenn du dann quasi abgeschoben wirst von deiner Mutter zu deinem Vater, wenn deine Eltern sich früh scheiden lassen haben und wenn du dich da auch nicht wirklich wohl fühlst. Ich war dort das fünfte Rad am Wagen“, berichtet er gegenüber RTL.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ??ENTERTAINER?? (@menderesbagci) am Mär 8, 2020 um 5:34 PDT

Schwieriges Verhältnis

Und weiter: „Ich habe mich nirgendwo richtig wohl gefühlt, nur bei meiner Mutter damals.“ Das Verhältnis zu seinem Vater war stets angespannt und auch zu seiner Mutter konnte er nicht zurück, denn die wollte ihn nicht zurück.

Mittlerweile ist Menderes Bagcis Vater verstorben. Aber auch das Verhältnis zu seiner Mutter ist weiterhin distanziert. Bis heute hat er daran zu knabbern und vielleicht erklärt das auch, warum er bis heute keine richtige Freundin hatte…