Samstag, 16. November 2019 09:09 Uhr

Mirja du Mont (43): „Ab 40 kommt ein Scheidepunkt im Leben“

imago images / Future Image

Mirja du Mont hat ihr komplettes Leben umgekrempelt. Die 43-Jährige musste vor nicht allzu langer Zeit den Tod ihrer besten Freundin verkraften und ist deswegen viel zum Nachdenken gekommen. Nun hat sie auch einiges in ihrem Leben geändert und schaut ein wenig anders darauf.

Von falschen Freunden hat sie sich beispielsweise verabschiedet. Im Interview mit RTL verriet die Ex von Sky du Mont nun, wie sie den Wendepunkt in ihrem Leben erlebte, an dem sie viele grundlegende Änderungen vornahm.

„Was ist wichtig?“

„Ab 40 kommt ein Scheidepunkt im Leben, wo man denkt: ‚Was ist jetzt wirklich wichtig?‘ Ich habe ein schweres Jahr gehabt, meine Freundin ist gestorben.“ In diesen Momenten merke man einfach, wie schnell das eigene Leben und das seiner Liebsten vorbei sein kann. „Ich mag gar nicht darüber nachdenken, wie es ist, wenn meine Eltern nicht mehr sind“, offenbart die sonst so fröhliche Blondine Mirja du Mont.

Gegen diese dunklen Gedanken kämpft sie aber an. „Ich habe mir psychologische Hilfe geholt, als es mir so schlecht ging, weil ich da in ein Loch gefallen bin und mit Angststörungen und so zu kämpfen hatte. Ich bin Freunde losgeworden, die sich nicht bei mir gemeldet haben, als es mir so schlecht ging“, erklärt sie.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren