Dienstag, 18. Februar 2020 11:12 Uhr

Narumol hat Lähmungserscheinungen: Wie schlecht geht es ihr?

imago images / Future Image

Narumol leidet unter Lähmungserscheinungen. Die 54-Jährige „Bauer sucht Frau“-Kultkandidatin bereitete ihrer Familie und ihren Fans bereits im letzten Jahr große Sorgen. Nachdem sie von einem Schwarm Wespen attackiert worden war, war ihre Hand für mehrere Tage stark angeschwollen.

Nun hat sie jedoch viel schlimmere Probleme und befürchtet sogar sich unters Messer legen zu müssen. „Mein rechter Arm ist plötzlich taub. Ich habe kein Gefühl mehr in der Hand“, enthüllt sie jetzt über ihre plötzlichen Lähmungs-Attacken gegenüber ‚Das Neue Blatt‘. Schon die leichtesten Aufgaben werden für sie zur Herausforderung: „Wenn ich mit der Hand einen Löffel halten will, fällt er mir runter. Das ist schrecklich! Ich glaube, ich habe mir die Nerven eingeklemmt. Vermutlich ist die Halswirbelsäule Schuld.“

Quelle: instagram.com

„Ich bin im Alltag total eingeschränkt“

Aufgrund ihrer gesundheitlichen Einschränkungen kann sie auch ihrem Mann Josef nicht mehr bei der Arbeit auf dem gemeinsamen Bauernhof helfen. „Ich bin im Alltag total eingeschränkt. Denn ohne meine Arme und Hände geht gar nichts“, so die gebürtige Thailänderin. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sie nicht um eine Operation herumkommen.

„Ich war bei einem Osteopathen. Der hat mich eingerenkt. Es hat fürchterlich geknackt. Aber die Taubheit geht nicht weg“, verrät Narumol weiter. Des Weiteren gesteht sie: „Das wäre schrecklich. Ich habe grauenhafte Angst davor!“

Obwohl die Lähmungen ihr keine Schmerzen bereiten, leidet sie sehr darunter. „Manchmal kribbelt es plötzlich so stark, dass es sich bei einer falschen Bewegung wie ein elektrischer Stromschlag anfühlt“, beschreibt sie ihre Situation.

Das könnte Euch auch interessieren