21.04.2020 16:35 Uhr

Natascha Ochsenknecht: Po vom Beauty-Doc? Sie verteidigt ihre „geile Kiste“

imago images / Future Image

Vor wenigen Tagen lud Natascha Ochsenknecht ein Bild von sich aus dem Jahr 1991 hoch. Auf dem Bild ist die dreifache Mutter lediglich in einem knappen Tanga zu sehen. Als Gegenstück ließ sich die 55-jährige in diesem Jahr ablichten, doch diesmal ganz ohne Slip.

Viele ihrer Follower sind von dem mutigen Bild begeistert, es gibt aber auch wieder einige Hater, die heftig gegen Natascha Ochsenknecht schießen. Vor allem ihr runder Po wird ordentlich angezweifelt. Eine Followerin schreibt: „Haha wo kommt den 2020 der volle runde Po her? Das glaubst du ja wohl selber nicht“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von NATASCHA OCHSENKNECHT (@nataschaochsenknecht) am Apr 18, 2020 um 1:32 PDT

Sie hat zugenommen

Natascha rechtfertigt sich nun und erklärt: „Natürlich habe ich nicht nachgeholfen, ich habe acht oder neun Kilo mehr“, erklärt die Berlinerin gegenüber RTL und fügt hinzu: „Wahrscheinlich weil sie nicht damit klarkommen, das eine Frau mit fast 56 eine geile Kiste haben kann. Das ist nun mal so.“

Mit dem Throwback-Bild wollte Natascha übrigens ein Statement in der Corona-Zeit setzen und schrieb: „Wir kommen nackt auf die Welt und das Schönste ist der erste Herzschlag, wenn wir Sterben ist das Traurigste der letzte Herzschlag. Familie, gute Freunde ist wichtiger als Reichtum, Besitz, Raffgier, Respektlosigkeit, Empathielosigkeit, Narzissmus. Jemanden anlächeln verbindet zu Corona Zeiten mehr als je zuvor, man kümmert sich plötzlich um Nachbarn die man vorher nie wahr genommen hatte.“