Freitag, 24. Januar 2020 13:29 Uhr

Nicolas Cage nach Kurzzeit-Ehe: „Ich bereue nichts“

imago images / UPI Photo

Nicolas Cage blickt auf sein ruhmreiches Leben zurück – und scheint damit vollkommen zufrieden zu sein.  Der 56-jährige Schauspieler hat schon viele Höhen und Tiefen in seinem Leben durchgemacht – jedoch sagt der Oscar-Preisträger, gebe es nichts in seinem Leben, was er bereue.

Der Hollywood-Star glaube ganz einfach, dass „alles zu etwas führt“ und, dass es in jedem Leben holprige als auch gute Zeiten gibt. Im Interview mit der Zeitschrift ‚People‘ resümiert Cage, der bald in dem Science-Fiction-Film ‚Die Farbe aus dem All‘ zu sehen ist: „Ich bereue nichts, weil ich denke, dass alles zu etwas führt.“

Letzte Ehe hielt nur vier Tage

„Ich sehe das Positive in jedem Negativen und das Gold in jedem Blei.“ Auf die Frage, welchen Rat er seinem jüngeren Ich geben würde, sinniert der Oscar-Preisträger und fügt dann hinzu. „Ich hätte gesagt, halte es einfach, was deine Suche nach Lebenserfahrung angeht. Vereinfache es vielleicht ein wenig, damit es deine Arbeit nicht in den Schatten stellt.“

Er gibt zu: „Ich hatte Fernweh. Ich wollte überall hingehen, alles sehen und alles erleben. Wenn ich etwas weniger davon gehabt hätte, hätte ich mich mehr auf die Arbeit konzentrieren können.” Letztes Jahr heiratete Nicolas zum vierten Mal. Die Ehe mit Erika Koike hielt jedoch gerade mal vier Tage, bevor der ‚Mandy‘-Star die Scheidung beantragte.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren