Oliver Pocher legt nach: “Gerdas Tränen sind nur Fake“

Oliver Pocher legt nach: ''Gerdas Tränen sind nur Fake''
Oliver Pocher legt nach: ''Gerdas Tränen sind nur Fake''

imago images / Future Image

05.01.2021 11:52 Uhr

Kurz nachdem Oliver Pocher gegenüber Gerda Lewis schwere Vorwürfe geäußert hat, versuchte sich die Ex-Bachelorette tränenüberströmt zu rechtfertigen. Doch jetzt hat die Influencerin einen Grund, sich bei dem Entertainer zu bedanken.

Für viele Influencer stand zuletzt eine Pilgerreise ins westfälische Winterberg auf dem Programm. Insbesondere die verschneite Disney-Landschaft lockte Instagram-Prinzessinnen wie Gerda Lewis (28), um vor märchenhafter Kulisse liketauglichen Content zu produzieren. In Zeiten der Klimaerwärmung ist ein schneebedeckter Wald ja ohnehin ein seltener Anblick geworden.

Gerda Lewis hat ihn völlig falsch verstanden

Doch derzeit beschäftigt die Welt nicht nur der Klimawandel, sondern auch die Corona-Pandemie, weswegen der Fotospot mittlerweile abgeriegelt wurde, um dem Influencer-Tourismus ein Ende zu bereiten. Auch Oliver Pocher (42) hat sich in seiner “Bildschirmkontrolle“ über die unnötigen Reisen nach Winterberg aufgeregt und dabei auch die Ex-Bachelorette ins Visier genommen, die dort ein Foto aus einem Auto aufgenommen hat. Doch die hat die Kritik des 42-Jährigen komplett missverstanden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ????? ????? (@gerdalewis)

Darum ging es Oliver Pocher eigentlich

Völlig aufgelöst hat die Reality-Darstellerin daraufhin nämlich versucht, das Bild aus dem angeblich fahrenden Wagen zu rechtfertigen. “Auf Instagram gibt es 100 solche Bilder“, so Gerda. Doch darum ging es dem Entertainer ja gar nicht. Stattdessen wollte der Comedian lediglich den massenhaften Ansturm auf das Dörfchen hinterfragen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher)

Gerda drückt auf die Tränendrüse

Aber Olis Gegenangriff lies nicht lange auf sich warten. “Ihr habt eine Vorbild-Funktion und mit euren Fotos mit dem Hashtag Winterberg animiert ihr die Leute dazu, da ebenfalls hinzufahren“, erklärte der Entertainer in einem neuen Video. “Jetzt drückst du auf deine Tränendrüse. Bei Anne Wünsche, die damals ihre Follower angeblich nicht gekauft haben soll, hat das ja auch geklappt“, erinnerte sich Pocher.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher)

Muss man sowas wirklich der Öffentlichkeit zeigen?

Doch der Mann von Amira Pocher war damit noch lange nicht fertig: “Wenn ich wirklich traurig bin, fange ich nicht noch damit an mir ein Handy in die Fresse zu halten. Dann bin ich schlecht drauf und sage einfach mal gar nichts.“ Wo er recht hat, hat er recht. Wohin soll dieser Trend alles, wirklich alles wie auch solche Emotionen in den sozialen Medien zu zeigen noch führen? Dazu, dass sich Influencer bald nicht nur beim Heulen, sondern auch der Toilette filmen?

Darum hat Gerdas Heul-Show gezogen

Dennoch scheint es aber auch tatsächlich Leute zu geben, bei denen Gerdas Heul-Show gezogen hat. Quasi über Nacht hat die ehemalige GNTM-Teilnehmerin die magische 1 Millionen Follower-Marke geknackt und demzufolge nicht nur Mitleid, sondern auch haufenweise Abonnenten kassiert. Für Gerda Lewis wäre es also eventuell an der Zeit, sich bei dem Comedian zu bedanken.

Ein Grund, um zu feiern

Ohne die öffentliche Resonanz, die der Beef ausgelöst hat, hätte Gerda diesen Erfolg wohl erst im Frühjahr zelebrieren können – und das obligatorische “Ich halte ein Luftballon mit der Ziffer 1 in der Hand“- Foto dann voraussichtlich in einer kitschigen Blumenwiese aufgenommen. (JuC)