24.03.2020 11:06 Uhr

Oprah Winfrey hat ihren Freund ins Gästehaus ausquartiert

imago images / MediaPunch

Oprah Winfreys Partner ist wegen Corona ins Gästehaus gezogen. Die 66-Jährige hatte sich erst vor kurzem eine Lungenentzündung zugezogen und sich davon noch nicht zu 100 Prozent wieder erholt.

Da auch der heimtückische Corona-Virus die Lungen der Infizierten angreift, kann sie die fiese Krankheit gerade jetzt nun so gar nicht gebrauchen. Deshalb ist ihr Langzeitpartner Stedman Graham, der bis vor Kurzem noch auf Reisen war, nun ins Gästehaus umgezogen, um jegliche Ansteckungsrisiken im Keim zu ersticken.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an For more than 30 years, I have been writing books, teaching in colleges, working in communities, leading non-profits and speaking at workshops throughout the world. In all that time, I have come to know one thing: leadership is everything. The needs of the 21st century cannot be met by followers. Individuals should not be defined by their circumstances, but only by their possibilities. Follow me as I share the tools to become an Identity Leader. #IdentityLeadershipBook #IdentityLeadershipEin Beitrag geteilt von Stedman Graham (@stedmangraham) am Mai 14, 2019 um 8:30 PDT

„Habe erst letzte Woche mit Antibiotika aufgehört“

In einem Live-Video auf Instagram verriet die Medien-Mogulin nun: „Stedman ist im Gästehaus. Wie ihr alle wisst, hatte ich Ende letzten Jahres eine Lungenentzündung und manchmal kann man noch immer die Rauheit in meiner Stimme hören. Ich habe erst letzte Woche mit den Antibiotika aufgehört.“

Ihr Partner hingegen war bis Ende letzter Woche noch unterwegs, hielt Vorträge und reiste in Flugzeugen, weshalb Oprah ihn nun kurzerhand ausquartiert hat.

„Er fragte ich, wie wir das machen wollen und ich erklärte ihm: ‚Du kommst nicht nach Hause und schläfst in meinem Bett. So läuft das nicht.‘ Soziale Distanz bedeutet nicht, dass du in jemandes Bett schlafen kannst, nachdem du gerade aus einem American Airlines-Flugzeug gestiegen bist.“