Samstag, 2. Mai 2020 09:52 Uhr

Ozzy Osbourne kann wegen Corona Parkinson-Behandlung nicht beginnen

imago images / UPI Photo

Ozzy Osbourne ist trotz seiner Parkinson-Erkrankung zuversichtlich. Der 71-jährige Rockstar ging Anfang des Jahres mit seinen gesundheitlichen Problemen an die Öffentlichkeit. Seine Frau Sharon beteuert nun, dass der Black Sabbath-Star sich von seinen körperlichen Leiden nicht einschränken lasse.

Gegenüber ‚ET Canada‘ verriet sie: „Es geht ihm gut. Er hat gute Laune, es geht ihm gut.“ Eigentlich sollte Ozzy dieses Jahr für eine Behandlung in die Schweiz fliegen, die Reise musste der Musiker jedoch aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie absagen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Just out to dinner with my hubby ? Ein Beitrag geteilt von Sharon Osbourne (@sharonosbourne) am Nov 14, 2019 um 7:29 PST

Grenzen geschlossen

Dazu erklärt Sharon: „Wie ihr wisst hat die Schweiz leider ihre Grenzen geschlossen. Wir werden schon irgendwie hinkommen. Hoffentlich können wir im Spätsommer hinfahren. Drückt die Daumen.“ Auch ihren Kindern Kelly, Aimee und Jack gehe es in Quarantäne gut.

Zwar liege sich die Familie des öfteren in den Haaren, alle erfreuen sich jedoch bester Gesundheit und können sich nicht beschweren, so Sharon: „Es geht uns allen großartig, denn alle sind gesund und wir können uns nicht beschweren. Ich kann mich nicht beschweren. Ja klar, ein wenig Lagerkoller. Manchmal geraten wir aneinander! Ich würde gerne mal wieder eine Stunde in einem Einkaufszentrum verbringen. Aber irgendwann wird es wieder soweit sein.“

Das könnte Euch auch interessieren