07.03.2020 06:28 Uhr

Patricia Arquette hat Angst: „Wir müssen kalten Entzug machen“

imago images / ZUMA Press

Patricia Arquette hat wegen der Coronavirus-Pandemie mit dem Rauchen aufgehört. Auf Twitter motiviert sie nun auch andere mitzumachen. Doch was hat das Coronavirus mit dem Rauchen zutun?

US-Schauspielerin Patricia Arquette (51) verriet am Sonntag, dass sie das Rauchen wegen der ernsten Gesundheitsrisiken, die von COVID-19 ausgehen und die Lungen der Infizierten betreffen, aufgegeben hat. Auf Twitter ließ die Oscar-Preisträgerin ihre Fans wissen: „Da COVID-19 die Lungen angreift, ist es eines der wichtigsten Dinge, mit dem Rauchen und dem Dampfen aufzuhören. Ich bin bei Tag 3. Wollt ihr mitmachen?”

Sie riet Fan zu kaltem Entzug

Die ‚Boyhood‚-Darstellerin ermutigte auch einen Fan, der nach 24 Jahren versuchte, sich das Rauchen abzugewöhnen. Patricia riet dem Fan einen „kalten Entzug“ zu machen, um den Virus zu besiegen. „Wir können das schaffen, dieser verfluchte Virus greift die Lungen an. Wir wollen nicht an ein Beatmungsgerät angeschlossen sein. Wir müssen es auf kalten Entzug machen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Patricia Arquette (@patriciaarquette) am Jan 9, 2020 um 12:38 PST

Bereits vor einer Weile teilte die 51-Jährige mit, dass sie gerne mit dem Rauchen aufhören wolle, da sie es hasse. Immerhin hat Patricia nun den ersten Schritt in ein rauchfreies Leben gewagt – bleibt zu hoffen, dass sie den Glimmstengeln auch in Zukunft abschwört.