Montag, 22. Juni 2020 09:05 Uhr

Pink: „Uns wird der Boden unter den Füßen weggezogen“

Pink mit ihrer Familie. Foto: imago images / UPI Photo

Pink hatte eine Panikattacke, als ihr Sohn Jameson an Corona erkrankt ist. Die Sängerin und der Junge, den sie mit ihrem Mann Carey Hart hat, wurden Anfang des Jahres beide positiv auf das Virus getestet.

Mittlerweile geht es den beiden zum Glück wieder gut, doch während sie die Krankheit durchstehen mussten, war es für die zweifache Mutter besonders hart, ihr Kleinkind daran leiden zu sehen.

Angst um ihr Leben

In einem Instagram-Live-Video mit Vanessa Inn hat die Sängerin nun erklärt: „Ich denke, das ist wirklich wichtig für Menschen mit Corona. Sie wissen, Angst grassiert und Panikattacken und wir haben das Gefühl, dass der Boden unter unseren Füßen weggezogen wird. Verschiedene Menschen fühlen das auf verschiedenen Ebenen.“

Sie habe auch Angst um ihr eigenes Leben gehabt, aber vor allem um das ihres Sohnes und nach einer stressigen Dauerbelastung durch die Angst, erlitt die Rockröhre schließlich eine Panikattacke.

Quelle: instagram.com

Sie dachte sie wird sterben

„Ich habe mit dir telefoniert Vanessa und hatte eine meiner allerersten Panikattacken. Es war während der Zeit, in der ich wirklich Angst um Jameson hatte und einfach erschöpft von meinem eigenen Adrenalin war, nachdem ich zehn Wochen lang meine Temperatur messen und mich fragen musste, ob ich sterben würde.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren