Freitag, 29. Mai 2020 16:43 Uhr

Rafi Rachek wurde wegen seiner Homosexualität zusammengeschlagen

Foto: Imago Images / Sven Simon

Als Rafi Rachek sich bei „Bachelor in Paradise“ outete, wurde er von Zuschauern der Show für seinen unglaublichen Mut gefeiert. Ein Befreiungsschlag, den er bis jetzt nicht bereut hat. Nun wurde ihm seine Sexualität alerdings zum Verhängnis.

Der Reality-Star wurde wegen seiner homosexuellen Neigungen auf offener Straße zusammengeschlagen.

Quelle: instagram.com

Rafi steht noch unter Schock

„Bachelor In Paradise“-Darsteller Rafi Rachek (30) war in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch in der Kölner Innenstadt allein unterwegs, als der Überfall passierte. Gegenüber RTL erzählte der 30-Jährige: „Ich war bei zwei Freunden gewesen. Wir haben etwas gegessen bei denen, etwas getrunken“. Anschließend wollte er zu seinem Freund Sam und ein paar weiteren Freunden. Als der „Bachelor in Paradise“-Teilnehmer dann im Gebüsch eine Pinkelpause machen will, attackiert ihn eine Gruppe homophober Männer. Mehrere von ihnen nannten den hilflosen Rafi auch noch „Schwuchtel“ bevor sie ihn bewusstlos schlagen.

„Ich bin aufgewacht, lag auf dem Boden und stand unter Schock. Ich konnte meinen Arm nicht mehr bewegen und hab extrem starke Schmerzen gehabt, habe geblutet“, erzählt er jetzt dazu. Danach suchte er seine Freunde und Sam auf, die noch in derselben Nacht mit ihm in die Notaufnahme gefahren sind.

Quelle: instagram.com

Dort wurde der Kölner dann verarztet. „Ich habe eine starke Prellung am Arm, eine Wunde am Schienbein. Bis nächste Woche habe ich Gips und muss nochmal zur Kontrolle beim Orthopäden“, erzählt er.  Der Schock sitze immer noch tief. In seiner Story vom Donnerstag zeigte er ein Foto seines Armes und versichert seinen Fans, dass es „hätte schlimmer kommen können“. Der Reality-TV-Star bleibt also tapfer und zeigt sein wahres Kämpferherz.

Überfälle sind keine Ausnahme

Doch viel tragischer ist, dass der 30-Jährige nun damit leben muss, dass er wegen seiner Homosexualität auf übelste Art und Weise angegriffen wurde. Mit dem emotionalen Trauma muss der Star nun erstmal klar kommen. Rachek habe nie damit gerechnet, das ihm so etwas zustoßen könnte: „Ich habe immer gedacht, sowas kann mir nicht passieren. Aber auch in Köln passiert sowas leider.“

Solche abscheulichen verbalen und körperlichen Übergriffe passieren laut Polizeistatistiken leider immer häufiger. Ob er Anzeige erstattet hat geht aus dem Bericht nicht hervor.

Das könnte Euch auch interessieren