Dienstag, 26. Mai 2020 14:56 Uhr

Reese Witherspoon: Diesen Rat hat sie für ihr 16-jähriges Ich

imago images / Runway Manhattan

Reese Witherspoon hat sich früher um alle möglichen Dinge Sorgen gemacht. Die 44-Jährige ist mit zunehmendem Alter selbstbewusster geworden – nun gibt die Oscar-Preisträgerin zu, dass sie sich früher um ihr Aussehen und viele andere Dinge Sorgen gemacht hat.

Auf die Frage, welchen Rat sie ihrem jüngeren Ich geben würde, antwortete Reese gegenüber der britischen „Glamour“: „Ich würde ihr sagen, sie solle sich nicht so viele Sorgen machen.“

Quelle: instagram.com

„Ich habe viel durchgemacht“

Und weiter: „Ich denke, dass ich viel Zeit damit verbracht habe, mir Sorgen über Dinge zu machen, die eigentlich keine Rolle spielten, aber das ist nicht ganz meine Schuld. Die Kultur sagte jungen Frauen, dass sie sich über Dinge Sorgen machen müssten. Was wir damals an Frauen schätzen, ist ganz anders als das, was wir heute an Frauen schätzen. Ich würde sagen: ‚Halte durch, Schwester, es wird gleich viel besser!'“

Die „Big Little Lies„-Darstellerin hielt durch, obwohl sie „viele wirklich eklige Gespräche und schlimme Situationen ertragen“ habe, um dorthin zu gelangen, wo sie sich jetzt befinde.

Reese fügte zudem hinzu: „Außerdem habe ich eine Million wunderbare Abenteuer erlebt, die mich an diesen Ort gebracht haben. Ich bin eine Anhäufung all dieser Höhen und Tiefen. Mit 44 Jahren fühle ich mich wirklich, wirklich stark.“

Weiter erklärt sie: „Ich habe viel durchgemacht und muss noch viel mehr durchmachen! Über das Körperbild, nicht genug oder zu viel für die Menschen zu sein. Mein Ehrgeiz war zu groß. Meine Ideen waren zu stark. Ich war ein bisschen zu laut, zu freundlich, zu optimistisch, zu emotional.” (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren