04.02.2020 10:36 Uhr

Reiner Calmund: 22 kg in 10 Tagen weniger – Die Bilder

STAR PRESS/ CINNEMON RED

Zuletzt unterzog sich Reiner Calmund einer sogenannten Magenbypass-Operation, bei dem das Verdauungsorgan verkleinert wird. Grund dafür war sein enormes Übergewicht. Mehr als 160 Kilogramm brachte er vor dem Eingriff auf die Waage.

„Es war unbefriedigend. Man wird immer älter und hat eine jüngere Frau“, begründete das Schwergewicht seine Entscheidung gegenüber ‚RTL‘. Seine Gattin Sylia mit der er seit 2003 verheiratet ist, ist 49 Jahre alt.

Reiner Calmund: 22 kg in 10 Tagen weniger - Die Bilder

STAR PRESS/ CINNEMON RED

„Möchte weiterhin ein Genießer sein“

Doch nur zehn Tage nach der Operation, präsentierte sich der ehemalige Fußballmanager auf einer öffentlichen Veranstaltung. Auf der „Lambertz Night“ in Köln schritt er über den roten Teppich, als wäre nie was gewesen.

Dem 71-Jährigen scheint es also wieder bestens zu gehen. Rund 22 Kilo hat er seitdem seinen Angaben zufolge verloren. Doch anstatt seine Ernährung strikt umzustellen, möchte sich der TV-Experte nach wie vor den ein oder anderen Schmaus gönnen: „Klein aber fein, ich möchte weiterhin ein Genießer sein.“ – Na dann, guten Appetit Reiner.

Das sagt der Experte

Ein Experte sieht das jedoch anders. Prof. Dr. Dr. med. Werner Mang, Ärztlicher Direktor der Bodenseeklinik und guter Freund des 71-Jährigen bezweifelt nämlich, dass Calmund am Buffet weiterhin so fleißig zugreifen kann: „Die Nahrungsaufnahme wird auf ein Minimum begrenzt. Normalerweise hat der Magen ein Fassungsvermögen von zwei bis drei Litern; nach der Verkleinerung stehen dem Patienten nur noch 100 bis 150 Milliliter zur Verfügung. Er kann also nur wenig essen, fühlt sich aber auch schneller satt“, erklärte er gegenüber klatsch-tratsch.de

„Auf Alkohol und stark zucker- und fetthaltige Lebensmittel sollte er möglichst verzichten und die Nahrung vor allem in kleinen Portionen einnehmen und sehr gut kauen“, so der Experte weiter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Reiner Calmund (@rcalmund) am Jan 28, 2020 um 7:07 PST