Freitag, 6. Dezember 2019 20:08 Uhr

Robbie Williams über Helene Fischer, Jürgen Klopp und Weihnachten daheim

Foto: Robin Loesch/Starpress

Briten-Star Robbie Williams ist großer Deutschlandfan. Auf seinem neuen Weihnachtsalbum „The Christmas Present“ singt er neben Rod Stewart und Jamie Cullum auch ein Duett mit Helene Fischer.

„Ich verehre Helene als sehr talentierte Sängerin – und ich liebe Deutschland! Somit war sie einfach die perfekte Wahl. Aber ich mag Helene auch privat. In ihrer Gesellschaft fühle ich mich immer extrem wohl“, verriet der Sänger in einem Interview mit „Coca-Cola Journey“, dem Online-Magazin von Coca-Cola.

Kennengelernt habe er Fischer bei der Bambi-Verleihung 2013 in Berlin. „Seitdem ist Helene nie von meinem Radar verschwunden. Und als ich Anfang des Jahres mit der Konzeption des Albums anfing, wollte ich sie unbedingt bei meiner Cover-Version von ‚Santa Baby‘ dabeihaben.“

„Jürgen Klopp ist der beste Trainer der Welt“

Aber auch einen weiteren prominenten Deutschen würde Robbie Williams gerne mal persönlich treffen: „Jürgen Klopp! Weil er für mich nicht nur der beste Fußballtrainer aller Zeiten, sondern auch generell ein verdammt cooler Kerl ist.“

Die Weihnachtstage verbringt Robbie aber traditionell im Kreis von Familie und Freunden. Und muss sich dabei um nichts kümmern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ayda Field Williams (@aydafieldwilliams) am Dez 5, 2019 um 1:50 PST

Die Organisation der Feiertage liegt somit ganz in den Händen seiner amerikanischen Frau Ayda: „Sie kauft alle Geschenke für die Kids, die Familie und sehr enge Freunde. Im Grunde schmeißt sie die Weihnachtstage ganz alleine. (…) Mir ist das nur Recht, denn so kann ich den Macho in mir raushängen lassen und mich von vorne bis hinten bedienen lassen“ freut sich Robbie. Einen heißen Tipp, wie Weihnachten ganz harmonisch werden kann, hat er dabei auch parat: „Ganz einfach: Lade dir keine Idioten nach Hause ein!“

Das könnte Euch auch interessieren