Samstag, 2. November 2019 20:09 Uhr

Sara Kulka erzählt alles über ihre Drogensucht

imago images / Christian Schroedter Kulka

Im Jahr 2012 wurde Sara Kulka durch ihre Teilnahme bei „Germanys Next Topmodel“ bekannt. Damals fiel die Schönheit vor allem durch ihre verpeilte aber auch fröhliche Art auf. Doch die 29-Jährige enthüllte nun, dass sie in ihrer Vergangenheit ein besonders dunkles Kapitel durchleben musste.

Das Model gestand seinen Fans dieser Tage per Insta-Story, dass sie als Teenager stark drogenabhängig war. Gegenüber RTL sprach sie nun erstmals öffentlich über die schwere Phase. „Ich war ein Horror Teenager. Sowas wünscht man keinem“, so die Blondine.

Quelle: instagram.com

Den Töchtern soll das nicht passieren

Immerhin ist sie mittlerweile selbst Mutter von zwei Töchtern ( 5 und 3 Jahre). Aus diesem Grund dürfte die „Dschungelcamp„-Teilnehmerin von 2015 wohl alles dafür tun, dass ihre Kinder nicht ebenfalls auf die schiefe Bahn geraten.

Durch ihr nächstes Statement wird klar, wie krass die Schönheit als Jugendliche vom richtigen Weg abkam. „Mit 13 habe ich angefangen zu rauchen. Kurze Zeit später habe ich angefangen zu kiffen. Von da bin ich dann zu Ecstasy gekommen“, berichtete die gebürtige Polin. „Zwischen 15 und 16 war ich dann ein halbes Jahr Crystal Meth abhängig“, so der Reality-Star weiter.

„Ich bin dümmer geworden“

Zudem ist bekannt, dass sie mit 18 Jahren ihr Geld als Stripperin und Tänzerin verdient hat. Die endgültige Kurve hat sie also wohl erst im Alter von 19 gekratzt.

„Damals war ich stark untergewichtig. Mir sind Gehirnzellen abgestorben und ich bin dümmer geworden“, gestand die 29-Jährige. Doch mittlerweile sieht Sara auch positiven Dinge, die sie aus dieser Zeit mitgenommen hat. „Ich bin nicht besonders stolz darauf aber gerade die schwierigen Phasen machen einen im Leben stärker“, erzählt Kulka. Bei ihren Töchtern wird sie nun wohl ganz genau aufpassen, damit diese eine unbeschwertere Jugend durchleben dürfen.

 

 

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren