04.06.2020 08:49 Uhr

Sarah Kern litt sehr unter ihrem handgreiflichen Ex-Mann

imago images / localpic

Sarah Kern spricht offen über ihre Erlebnisse mit häuslicher Gewalt. Die Designerin ist seit kurzem glücklich mit ihrem Freund Matthew verlobt. Doch so rosig sah das Beziehungsleben der 51-Jährigen nicht immer aus: Ihr zweiter Ehemann Goran Munizaba wurde Sarah gegenüber nämlich handgreiflich.

„Ich habe so oft gebetet ‚Warum rufen die Nachbarn nicht die Polizei?'“, verrät sie gegenüber RTL. Erst als die Situation so heftig eskalierte, dass auch die Nachbarn nicht mehr weghören konnten, kam die Polizei ins Spiel. Für Menschen, denen Ähnliches widerfährt, hat Sarah Kern einen Tipp parat: „Geht zur Polizei. Geht ins Krankenhaus. Lasst alles aufnehmen. Es gibt keinen Grund, dass man sich dafür schämt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sarah Kern (@sarahkern_official) am Mai 28, 2020 um 1:37 PDT

Sie setzt sich ein

Heute setzt sich die Ex-„Promi Big Brother“-Kandidatin dafür ein, dass weniger Frauen Opfer häusliche Gewalt werden. Deshalb unterstützt sie „1st Defense“, eine Selbstverteidigung, die in Gefahrensituationen weiterhelfen soll.

„Da geht es genau um die Dinge, die mir damals so zugute gekommen wären: Sei selbstbewusst, sei stark, lass es nicht zu und trete dem mit voller Wucht entgegen“, erklärt Kern im Interview weiter. Die Modemacherin hat die schlimmen Erfahrungen aus ihrer Horror-Beziehung allerdings gut überwunden. Der ‚Bild‘ sagte sie vor einer Weile: „Ich fühle mich geiler denn je. Ich bin einfach bei mir angekommen.“ (Bang)