03.07.2020 08:08 Uhr

Sarah Lombardi war immer fleißig: „Ich bin früh arbeiten gegangen“

Sarah Lombardi spricht über ihre persönliche Weiterentwicklung in den letzten Jahren. Die Sängerin wurde dank ihrer Teilnahme bei DSDS 2011 bekannt. Danach stand sie vor allem durch ihre Ehe und Trennung von Pietro Lombardi im Fokus, mit dem sie den fünfjährigen Sohn Alessio großzieht.

imago images / STAR-MEDIA

Mittlerweile hat sich Sarah Lombardi jedoch zur ernst zu nehmenden Musikerin etabliert, die mit Songs wie „Te amo mi Amor“ die Charts erobert. Im Interview mit „t-online.de“ wirft sie einen Blick zurück.

„Ich mag es, mich weiterzuentwickeln. Bei DSDS habe ich mit 17, 18 Jahren sehr jung gestartet. Ich denke, dass der ganze Prozess mit seinen Höhen und Tiefen wichtig war, um zu reifen. Ich musste mich erst selbst finden“, erklärt sie.

Quelle: instagram.com

Harte Arbeit und Disziplin

Ihren Erfolg führt die 27-Jährige auf Disziplin und harte Arbeit zurück. „Ich bin eigentlich ein realistischer Mensch und war auch jemand, der Existenzängste hatte und sich Gedanken um die Zukunft gemacht hat. Da war ich als junger Mensch auch schon sehr vernünftig. Ich bin früh arbeiten gegangen und habe mir das Geld für den Führerschein zusammengespart. Ich habe immer versucht am Ball zu bleiben und an mir zu arbeiten“, schildert Sarah.

Quelle: instagram.com

Deshalb ist die hübsche Brünette auch ganz froh darüber, neben der Musik auch noch andere Standbeine wie Moderationsjobs oder Instagram zu haben. „Ich bin jemand, der gerne auf Nummer sicher geht. Es kann immer mal irgendetwas wegbrechen und man muss dann auf Plan B, C oder vielleicht auch D ausweichen“, sagt sie. „Gerade heutzutage ist das wichtig. Man merkt, dass Trends so kurzlebig sind. Was heute in ist, ist morgen vielleicht schon wieder out.“

Das könnte Euch auch interessieren