Schwesta Ewa: So hat sie die lebensbedrohliche OP überstanden

Schwesta Ewa: So hat sie die lebensbedrohliche OP überstanden
Schwesta Ewa: So hat sie die lebensbedrohliche OP überstanden

IMAGO / Jan Huebner

20.04.2021 14:32 Uhr

Schwesta Ewa hat sich nach ihrer Beauty-OP zurückgemeldet. Zuletzt hat sich die Rapperin einem lebensgefährlichen Eingriff unterzogen.

„Wer schön sei will, muss leiden.“ Davon kann auch Rapperin Schwesta Ewa (36) ein Lied singen, die für die Schönheit zuletzt sogar ihr Leben riskiert hat. In Spanien hat sich die Künstlerin einem sogenannten Brazilian-Butt-Lift unterzogen, bei dem das körpereigene Fett aus bestimmten Stellen abgesaugt wird, um es dann am Hintern zu platzieren.

Verpfuschte Beauty-OP

Bereits vor einigen Jahren hat sich die gebürtige Polin für einen kurvigen Po unters Messer gelegt. Damals hat sich die Skandalnudel allerdings in die Hände eines Arztes begeben, der die OP wortwörtlich von vorne bis hinten verpfuscht hat. Die Konsequenz damals: Schwesta Ewas Bauch und Po waren danach von Dellen übersät.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von SCHWESTA EWA (@schwestaewa)

Ihr Arm ist blau

Dem wollte die 36-Jährige nun entgegenwirken, indem sie sich einem spanischen Beauty-Doc anvertraut hat. Offensichtlich scheint die Rapperin den Eingriff gut überstanden zu haben, wie sie in ihrer Insta-Story verkündet hat. Dabei hat Ewa ihren Followern ihren Arm präsentiert, aus dem ein Teil des Körperfetts abgesaugt worden ist.

Das sieht man vor allem auch daran, dass der Arm fast komplett blau ist. Zudem hat sie einige Fragen ihrer Fans beantwortet. „Direkt nach der OP hatte ich vor lauter Schmerzmittel keine Schmerzen“, berichtet Schwesta Ewa. „Am schmerzhaftesten ist es jetzt, wenn man sitzt. Ich habe ein Loch in meine Matratze gemacht, um zu liegen“, schildert die Ewa außerdem.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von SCHWESTA EWA (@schwestaewa)

Darum hat sich Schwesta Ewa in Spanien operieren lassen

„Ich habe es in Spanien machen lassen, weil der Arzt sich darauf konzentriert hat.“  Und was hat sich die Rapperin die Korrektur ihres Hintern kosten lassen? „Um die 10.000 Euro“, lautet ihre Antwort hierauf. Zudem hat die Mutter einer kleinen Tochter ausgeplaudert, wie sie derzeit auf die Toilette geht.

„Ich habe einen Kompressionsanzug und da ist unten ein kleines Loch“, erklärt Schwesta Ewa lachend. Scheint also ganz so, als hätte sie die eigentlich lebensbedrohliche OP bestens überstanden. Doch warum ist ein Brazilian-Butt-Lift so gefährlich?

Eingriff endet nicht selten tödlich

Während der Operation wird das Körperfett von anderen Teilen des Körpers abgesaugt und dann beispielsweise in die Po-Backen injiziert. Im Gesäßmuskel befinden sich zahlreiche Blutgefäße, die direkt in eine Vene in Richtung Herz führen. Wenn in diese Vene aufgrund der OP Fettklümpchen gelangen und dann in die Lunge geraten, entsteht eine lebensbedrohliche Fettembolie. Im Schnitt endet eine von 3.000 Operationen tödlich, womit die Beauty-OP die höchste Todesrate überhaupt hat.

(JuC)