06.02.2020 21:54 Uhr

Selena Gomez ist dankbar für ihre Lebens-Kriesen

imago images / MediaPunch

Selena Gomez ist „dankbar“ für jeden Tiefpunkt, den sie bisher in ihrem Leben erlebt hat. Die 27-jährige Sängerin musste die letzten Jahre eine turbulente Zeit durchmachen. Vor zwei Jahren unterzog sie sich einer Nierentransplantation, nachdem die Krankheit Lupus begonnen hatte, ihre Organe anzugreifen.

Auch die Trennung von On/Off-Freund Justin Bieber musste sie verkraften, jedoch bedauere die Musikerin weder die gesundheitlichen Beschwerden, die sie erlitten hat, noch den Herzschmerz, den sie durchmachte. Letztendlich sei sie durch all das nur mutiger geworden.

„Das war alles ein bisschen verwirrend“

Im Gespräch mit dem ‚Dazed‘-Magazin sagte Selena auf die Frage, ob sie etwas bedauere, was sie durchgemacht habe: „Nein, nein. Ich meine, es gibt bestimmte Dinge, von denen ich wünschte, sie wären mir nicht passiert. Aber ohne sie wäre ich nicht die Stimme, die ich für Menschen bin, die dasselbe durchgemacht haben.“

Sie fügte hinzu: „Wissen sie, als ich die Lupus-Sache und die Nierentransplantation durchmachte, hatte ich mit Ruhm zu tun und damit, dass ich ausgelaugt war, mit Depressionen, Angst und anderen psychischen Problemen, die ich hatte. Das war alles ein bisschen verwirrend.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Selena Gomez (@selenagomez) am Jan 23, 2020 um 7:21 PST

Besonders stolz ist die schöne Brünette auf den Song ‚Lose You to Love Me‘. „Als ‚Lose You to Love Me‘ herauskam, lehnte ich mich zurück und hatte diesen Moment, wie: ‚Oh… das ist ein riesiger Grund, warum ich mich da durchgekämpft habe. Das ist der Grund. Ich konnte einen Song veröffentlichen, der hoffentlich hilft, einige Menschen zu heilen, oder sie einfach nur wissen lässt, dass sie nicht allein sind“, freut sich die Künstlerin.