13.06.2020 18:44 Uhr

Sharon Stone wurde vom Blitz getroffen

Foto: Imago Images / Zuma Press

Sharon Stone hat jetzt von einem ganz besonderen, und auch ziemlich erschreckenden, Moment ihres Lebens berichtet. Am Mittwoch erschien die 62-Jährige bei dem „Films to be Buried With“-Podcast und erinnerte sich dabei an eine Nahtoderfahrung, die sie hatte – sie wurde vom Blitz getroffen. Stone beschrieb das Phänomen als „sehr intensiv“ und „unbeschreiblich“.

Die Oscar-Preisträgerin erzählte: „Ich war zu Hause. Wir hatten unseren eigenen Brunnen und ich füllte gerade an der Spüle das Bügeleisen mit Wasser. Ich hatte eine Hand am Wasserhahn und eine Hand am Bügeleisen und in dem Moment wurde der Brunnen vom Blitz getroffen“.

Stone fügte hinzu: „Der Blitz kam durch das Wasser. Ich wurde durch die Küche geworfen gegen den Kühlschrank und bekam nur ein: ‚Whoa!‘ heraus. Meine Mutter hat mir ins Gesicht geschlagen und mich wieder zur Besinnung gebracht.“

Quelle: instagram.com

„Mein Körper war voller Strom“

Die, in Pennsylvania aufgewachsene Schauspielerin, gab nicht an, wie alt sie zu dieser Zeit war, beschrieb den schockierenden Augenblick aber als einen „veränderten Zustand“, der „so hell“ gewesen sei.

„Meine Mutter warf mich ins Auto und fuhr mich ins Krankenhaus. Das EKG zeigte immer noch Elektrizität in meinem Körper“, erinnerte sich Stone. „Ich musste 10 Tage lang jeden Tag EKGs machen. Es war so verrückt.“

Vom Blitz getroffen zu werden, war aber nicht Stones einzige Begegnung mit dem Fast-Tod. Im Alter von 14 Jahren überlebte sie einen fast tödlichen Schnitt am Hals, 2001 erlitt sie einen schweren Schlaganfall.

Das könnte Euch auch interessieren