Donnerstag, 16. Januar 2020 20:36 Uhr

Stefanie Giesinger: „Bin nächtelang heulend eingeschlafen“

imago images / Future Image

Stefanie Giesinger spricht über ihre mentale Gesundheit. In einem Instagram-Video hatte die ‚GNTM‘-Siegerin kürzlich ausgepackt, wie schlecht es ihr letztes Jahr wirklich ging.

„Ich habe nur gelebt, um zu funktionieren. Mein wahres Ich wurde lebendig begraben“, gestand sie. Nun nimmt sie im Interview mit ‚RTL‘ Stellung zu ihrer emotionalen Beichte. Zufriedenheit zu erlangen sei ein langer und steiniger Weg. „Es ist nicht leicht, immer glücklich zu sein. Glücklich zu sein ist auch Arbeit, da steckt Arbeit dahinter und ich arbeite daran“, offenbart die brünette Schönheit.

Quelle: instagram.com

Tatsächlich gehe Stefanie voll und ganz in ihrer Arbeit auf. „Wenn ich arbeite, bin ich eigentlich immer glücklich. Das gehört da sozusagen dazu, ich bin einfach professionell“, schildert sie. Erst in ihren eigenen vier Wänden realisiere die 23-Jährige jedoch, wie es in ihr aussehe.

Mehr Freizeit soll helfen

„Wenn ich dann nach Hause komme und Steffi sein kann und Steffi raushängen lassen kann, dann merke ich, wie es mir geht emotional.“ Über ihre Bedürfnisse zu sprechen stelle jedoch eine große Herausforderung für die Laufsteg-Beauty dar.

„Mir fällt es total schwer, dann meine Emotionen zu zeigen und offen zu kommunizieren“, gibt sie zu. „Ich hatte sehr viele Nächte, in denen ich weinend einschlafen musste.“ Im neuen Jahr soll sich das natürlich ändern. „2020 habe ich mir vorgenommen, mehr Freizeit zu haben, mehr auf mich selbst zu achten“, kündigt das Model an.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren