09.09.2020 12:00 Uhr

Susan Sideropoulos: „Mir ist das Schlimmste passiert, was einem passieren kann“

Susan Sideropoulos hat offen über den Tod ihrer Mutter gesprochen, die sie bereits im jungen Alter von 16 Jahren verloren hatte.

imago images / Spöttel Picture

Mit gerade einmal sechs Jahren erfuhr Susan Sideropoulos von der Krebs-Erkrankung ihrer Mutter, die rund zehn Jahre später starb. Gegenüber der „Bild“-Zeitung hat die ehemalige „GZSZ“-Darstellerin nun über die schwere Zeit gesprochen. „Als ich sechs war, hat mir meine Mutter im Griechenland-Urlaub erzählt, dass sie Krebs hat. Danach hat sie ihre Perücke abgenommen. Meine Mutter war immer sehr eitel und sehr zurecht gemacht. Sie hat es echt gut hinbekommen, ihre Krankheit zu verstecken“, so die heute 39-Jährige.

Quelle: instagram.com

Behandlung in Amerika

„Mir ist im Prinzip schon das Schlimmste, was einem passieren kann, passiert. Mit der Ausnahme, dass ich – toi toi toi – noch nicht selber an Krebs erkrankt bin“, erklärte Susan weiter.

„Schon als Kind und Teenager hat mich das Thema Krebs sehr begleitet. Mit 16 habe ich meine Mutter dann leider verloren. Ich weiß einfach, wie man nach jedem Strohhalm greift, wenn man Krebs hat. Wir haben damals einfach alles gemacht, was möglich war, um den Krebs meiner Mama zu besiegen. Wir sind mit meiner Mutter nach Amerika gereist, in die besten Kliniken gefahren, um uns beraten zu lassen“, beschrieb sie die Zeit vor dem Tod ihrer Mutter.

Quelle: instagram.com

Susan durfte als Teenie ihr Ding machen

„Als Teenager habe ich viel Schmerz und Leid gesehen. Ich hatte aber trotzdem das Gefühl, dass sie mich in meiner Teenie-Zeit mein Ding hat machen lassen. In ihrem letzten Jahr war ich auch schon mit meinem Mann Jakob zusammen. Sie hat meinen Mann zu Glück noch kennengelernt.“

Galerie

Jakob und die Schauspielerei gaben ihr Halt

Nach dem Tod ihrer Mutter war es vor allem Susans Jugendliebe Jakob, der ihr während der schwierigen Zeit zur Seite gestanden hat. Außerdem fand die Blondine in ihrer Musical-Ausbildung Halt. Nach dem Abitur studierte Susan Schauspiel an der Hamburger „Stage School“ Dance & Drama und machte sich ihre Leidenschaft zum Beruf. 2001 wurde sie durch ihre Rolle bei „GZSZ“ deutschlandweit bekannt.

Zwei gemeinsame Söhne

Ende 2015 haben sich die Schauspielerin und Jakob Shtizberg dann das Ja-Wort gegeben. Die beiden haben zwei gemeinsame Söhne, die 2010 und 2011 zur Welt kamen. „Ich glaube, dass meine Mutter uns hier unten zusieht. Meine Kinder und ich reden auch oft über sie. Das konnte ich aber auch erst später“, ist sich die Darstellerin sicher.

Susan Sideropulous möchte Krebskranken helfen

Seit kurzem wirbt sie als Botschafterin für die Initiative „Yeswecan!cer“. „Mit der ‚Yeswecan!cer‘-App sollen Betroffene die Möglichkeit haben, mit anderen in Kontakt zu treten, um Erfahrungen auszutauschen. Lustig gesagt, ist diese App wie Tinder für Krebskranke“, beschrieb die Darstellerin das Projekt.

Das könnte Euch auch interessieren