Freitag, 17. Januar 2020 12:07 Uhr

Til Schweiger: Deswegen schläft er nicht mehr als 3 Stunden

imago images / Reiner Zensen

Filmemacher Til Schweiger ist ein Workaholic und kommt in einer Woche mit seinem neuen Film „Die Hochzeit“ in die Kinos. Während Dreharbeiten kommt eine Sache immer zu kurz: Der Schlaf. Allgemein scheint der Schauspieler wenig Schlaf zu benötigen.

„Wenn ich schon mal sieben Stunden durchschlafe, ist das schon Rekord. Bei sechs Stunden fühle ich mich schon relativ ausgeschlafen. Wenn ich einen Film drehe, schlafe ich selten mehr als drei Stunden“ verrät der Schauspieler, Regisseur und Produzent im Interview mit Barbara Schöneberger bei Barbaradio.

Nachts kommen die Ideen

Das habe einen bestimmten Grund, nachts kämen ihm nämlich die besten Ideen: „Das Problem ist, wenn ich nachts aufwache, dann geht es sofort wieder los im Kopf. Das ist ja nicht so, dass ich denke, dass alles schrecklich ist, sondern ich hab nachts oft sehr gute Ideen. Und dann stehe ich auf und schreibe das auf.“

Quelle: instagram.com

Übrigens: Wenn Schweiger selber ins Kino geht, schaut er am liebsten Originalversionen: „Als Jugendlicher habe ich mein ganzes Geld ins Kino getragen. Als ich in Berlin gelebt habe, war ich auch noch relativ häufig im Kino. Und zwar am Potsdamer Platz, im Cinestar. Weil da Originalversionen laufen. Ich kann mir synchronisierte Filme nicht angucken.“ Gleiches gilt auch zu Hause – gestreamt wird nur die Originalversion.

Das komplette Interview mit Til Schweiger gibt es am Samstag, den 18. Januar 2020, ab 11:00 Uhr in der Radio-Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ auf barba radio. Das Format läuft immer samstags von 11:00 bis 13:00 Uhr und sonntags von 16:00 bis 18:00 Uhr.

Das könnte Euch auch interessieren