Montag, 20. April 2020 11:56 Uhr

Tom Hanks: Ehefrau Rita konnte nicht mehr laufen

imago images / UPI Photo

Tom Hanks‘ Ehefrau Rita Wilson litt schlimmer an Corona, als bisher bekannt war. Die beiden Schauspieler gehörten zu den ersten Prominenten, bei denen das heimtückische Virus festgestellt und die Erkrankung öffentlich bekannt gemacht wurde.

Anfang März mussten beide mehrere Wochen in Australien in Quarantäne, um die Krankheit auszukurieren. Mittlerweile sind sie wieder genesen und in ihre Heimat Amerika zurückgekehrt, der ‚Forest Gump‘-Darsteller erinnert sich aber noch immer bildlich daran, wie vor allem seine Frau in der schweren Zeit gelitten hat.

Quelle: instagram.com

Sie konnte nicht mehr laufen

„Rita hatte eine noch schwerere Zeit als ich. Sie hatte viel höheres Fieber und auch noch andere Symptome. Sie verlor ihren Geschmacks- und Geruchssinn. Sie konnte sich knappe drei Wochen lang an gar keiner Art von Nahrungsmitteln erfreuen. Ihr war so schlecht, sie musste vom Bett ins Badezimmer kriechen. Das dauerte eine Weile an“, erinnerte sich der Star nun in der ‚The National Defence‘-Radio-Show.

Rita selbst erklärte vor Kurzem, dass die Leidensgeschichte von Corona für sie aber leichter war, weil ihr Mann das Gleiche durchlitt wie sie. Durch das gegenseitige Verständnis konnte das Paar einander unterstützen und den Virus schließlich überwinden. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren