19.05.2020 12:29 Uhr

Wendy Williams: Erkrankung zwingt sie zu Auszeit

imago images / ZUMA Press

Die Moderatorin Wendy Williams wird wegen ihrer Autoimmunerkrankung eine Pause von ihrer Talkshow „The Wendy Williams Show“ einlegen.

Bei der Talkshow-Moderatorin wurde 2018 Morbus Basedow, eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, diagnostiziert. Trotzdem arbeitete die New Yorkerin auch trotz Corona nach wie vor fleißig an neuen Folgen ihrer Show, die sie von zu Hause aus aufnahm. Doch nun wurde bekannt, dass sich die 55-Jährige aufgrund von gesundheitlichen Problemen eine Zeit lang von der ‚The Wendy Williams Show‘ zurück ziehen werde.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Wendy Williams (@wendyshow) am Mai 18, 2020 um 3:15 PDT

Wie geht es weiter?

Ein Sprecher der Show bestätigte in einer Erklärung: „In letzter Zeit hat Wendy sich mit Symptomen ihrer Morbus Basedow Krankheit befasst, die Müdigkeit verursacht. In Absprache mit ihrem Arzt und als Vorsichtsmaßnahme wird sie eine Auszeit nehmen, um sich weiterhin behandeln zu lassen.“ Weiter heißt es: „Wir freuen uns darauf, Wendy bald wieder zu begrüßen und an den Wendy@Home-Shows weiter zu arbeiten. Weitere Updates zu einem Rückkehrtermin werden folgen.“

Bereits 2018 zog sich Wendy Williams (55) für drei Wochen von ihrer Show zurück, um sich auf ihre Genesung zu konzentrieren. So meinte sie damals zu ihrem Publikum: „Ihr habt es gemerkt, bevor ich es gemerkt habe. Was ich sagen möchte zu euch Frauen, noch mehr als zu Männer, hört auf, die Bedürfnisse anderer über eure zu stellen… Denn wenn es uns nicht gut geht, geht es den anderen auch nicht gut.“ Hier ist die letzte Folge vom Freitag:

Die Autoimmunkrankheit sei bei ihr schon 1999 festgestellt worden, wie sie gegenüber People im Jahr 2018 erklärte. Williams litt damals unter Stimmungsschwankungen und hätte auch körperliche Beschwerden gehabt, die sie anfänglich für Nebenwirkungen der Menopause hielt.(Bang)