07.09.2020 12:54 Uhr

Werner Hansch: 100.000 Euro sind schon wieder weg – Calli hilft!

Reiner Calmund und Werner Hansch sind gute Freunde. Aus diesem Grund hat der ehemalige Fußballmanager seinem Kumpel nun aus der Patsche geholfen.

imago images / Future Image, imago images / Willi Schewski

Zuletzt hat Werner Hansch die diesjährige Staffel „Promi Big Brother“ gewonnen. Von den 100.000 Euro Sieg-Prämie bleibt ihm allerdings kein Cent übrig. Einen Teil des Gewinns muss der 82-Jährige versteuern, den anderen an seine Gläubiger zurückzahlen, denn Hansch ist hoch verschuldet. Grund dafür ist die Spielsucht, die er aber überwinden möchte.

Werner Hansch hat von 200 Euro gelebt

Laut Informationen der „Bild“-Zeitung soll der Reality-Star nach eigenen Angaben zuletzt von nur 200 Euro monatlich gelebt haben. Sein guter Freund Reiner Calmund hat sich nun aber was für seinen Kumpel einfallen lassen. Der 71-Jährige hat Werner nämlich angeboten, ein Jahr lang die Kosten für sein Essen zu übernehmen.

Reiner Calmund brachte das Essen nach Hause

Gesagt, getan. Bereits am 5. September durfte sich der „Promi Big Brother„-Gewinner zuhause in Dortmund über die erste Essens-Lieferung freuen. „Ich habe Werner ein Menü zusammengestellt, das er mag. Ich kenne seinen Geschmack. Und ich bleibe dann auch gern zum Essen“, wie Calmund gegenüber der „Bild“ verraten hat.

Quelle: instagram.com

Galerie

Deutsche Köstlichkeiten

Auf der Liste standen unter anderem tiefgekühlten Elsässer Flammkuchen, Schnitzel und Vanille-Eis. Nicht gerade die gesündeste Kost aber Hauptsache Werner Hansch schmeckt es. „Ich habe das Angebot gern angenommen. Wer wäre ich, das nicht zu tun … Ich bin unendlich dankbar dafür, was Calli für mich tut“, wusste der ehemalige Sportreporter den Service zu schätzen.

Werner Hansch muss sich helfen lassen

Doch das Ganze hat auch für Werner seinen Preis, wenn auch nicht in finanzieller Form: „Ich lasse Werner nicht im Stich. Aber es ist richtig, dass er sich auch Hilfe bei Experten holt. Wer spielsüchtig ist, muss sich professionelle Unterstützung holen. Freunde wie ich können ihn stützen, in den Griff bekommen das nur Profis“, forderte Calmund.

Reiner Calmund zeigt sich hilfsbereit

Auf Instagram hat der 82-Jährige zudem ein Video von der Übergabe gepostet. „Wir sind seit Jahrzehnten Freunde. Das heißt eben in guten wie in schlechten Zeiten. Jeder dem es gut geht, hat die Verpflichtung, älteren Menschen zu helfen, wenn es ihnen nicht gut geht. Ich würde immer allen Menschen helfen“, zeigte sich Cali in dem Clip großzügig. Gut vorstellbar, dass sich Nutzer mit finanziellen Problemen dadurch ermutigt fühlen, sich ebenfalls an den ehemaligen Fußballmanager zu wenden.

Das könnte Euch auch interessieren