11.07.2020 23:37 Uhr

Will Smith weist 50 Cent in die Schranken

Rapper 50 Cent vergriff sich gegenüber Will Smith deutlich im Ton. Der Schauspieler ließ sich das aber nicht gefallen.

imago images / Matrix imago images / Matrix UND imago images / Future Image

Das Gesprächsthema der Woche lieferten selbstverständlich Will Smith (51) und Jada Pinkett Smith (48). Das Ehepaar sprach beim „Red Table Talk“ offen und ehrlich über die angebliche Affäre, die sie vor vier Jahren mit dem Rapper August Alsina (27) gehabt haben soll. In der Show kam heraus, dass die Stars zum Zeitpunkt der Liaison voneinander getrennt waren und Jada demnach nicht fremdgegangen ist.

Glücklicherweise fanden Will und Jada wieder zueinander und man merkte dem Gespräch deutlich an, dass sie mit ihren alten Problemen abgeschlossen haben. Es ist wie Jada resümierte: „Ich glaube, jede Beziehung und das tiefe Verständnis darüber, was bedingungslose Liebe bedeutet, wird im Feuer geschmiedet.“

Und obwohl Jada und Will einander vergeben konnte, sind etliche User in den sozialen Medien nicht dazu fähig, ihr Urteil für sich zu behalten. Einer von ihnen ist 50 Cent (45). Der Musiker wendete sich direkt an Will Smith.

„F*** dich 50“

In dem Chat zeigte der Rapper deutlich, dass er nicht nachvollziehen kann, wie Will und Jada wieder ein Paar sein können. Er schrieb: „Wieso hat sie dir das Zeug in einer Show, die jeder sehen kann, erzählt?“. Will antwortete sehr freundlich: „Wir waren getrennt. Sie hat ihr Ding gemacht und ich meins.“

Eigentlich sollte die Diskussion an dieser Stelle zu Ende sein, aber 50 Cent hackte weiter nach: „Aber dann hat sie gesagt, dass nur SIE die Erlaubnis geben kann, dass jemand sie richtig durchf****“

Quelle: instagram.com

Erstens: selbstverständlich kann nur sie die Erlaubnis geben. Zweitens: was denkt der Rapper denn wer ist, so vulgär und urteilend über Jada Pinkett Smith vor ihrem Ehemann zu sprechen?

Dieser Ansicht war Will Smith auch. Er beendete das Gespräch mit einem einfachen „F*** dich 50“. Richtig so. Die Message kam nichtsdestotrotz nicht bei dem Gangsterrapper. Der alte Provokateur postete den Screenshot von der privaten Unterhaltung auf seinem Instagram-Account.

Das könnte Euch auch interessieren