Montag, 2. Dezember 2019 17:48 Uhr

Yeliz Koc: „Im Flugzeug sollte es Narkosemittel geben“

Star Press/Aedt

Yeliz Koc leidet unter Flugangst. Die 26-Jährige teilt via Social Media gerne ihren Alltag mit ihren Fans. Neben den Einblicken in ihren Kleiderschrank und ihr Schminkkästchen, genießt sie es auch, sich mit ihren Followern über andere Themen auszutauschen.

Jetzt hat sie ihnen erklärt, wieso ihr das Fliegen große Sorgen bereitet. In ihrer aktuellen Instagram-Story zeigt sich die frühere „Der Bachelor„-Kandidatin gerade wieder von einer anderen Seite und spricht offen über ihre Gedanken zum Thema Flugangst. Da sie nun nach New York reisen wird, ist sie sichtlich nervös. „Ich hab jetzt schon richtig Angst vor dem Flug“, gesteht sie.

Quelle: instagram.com

„Wenn man abstürzt kann man nichts mehr machen“

Auch, wenn sie oft fliege, habe sie im Winter „irgendwie mehr Angst“, weil sie glaube, dass „die Turbulenzen extremer“ seien und es „windiger“ sei. „Ich habe wirklich keine Angst vorm Sterben. Es würde mir für meine Familie leidtun, aber ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich hab nur Angst, wie es passiert und im Flugzeug ist das halt so, wenn man dann abstürzt, dann stürzt man ab und man kann nichts machen. Und man ist ja noch wach, denke ich. Und das finde ich so schlimm daran“, führt sie weiter als.

Für dieses Problem hätte sie jedoch eine Lösung parat: Aus den Sauerstoffmasken sollte ihrer Meinung nach noch ein Spray rauskommen, welches die Anwesenden für eine Stunde in einen Schlaf versetzt. „Dann schläfst du einfach, kriegst nichts mit, wenn du abstürzt. Es sei denn, das Flugzeug rettet sich am Ende nochmal und dann wirst du einfach nach einer Stunde wieder wach“, erklärt sie ihren Einfall. „Ich stelle mir das so vor, als ob

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren