YouTuber Leon Lovelock wurde Zeuge eines Mordes

YouTuber Leon Lovelock wurde Zeuge eines Mords
YouTuber Leon Lovelock wurde Zeuge eines Mords

Instagram/leonlovelock

03.03.2021 18:30 Uhr

Der deutsche YouTuber Leon Lovelock befindet sich seit einiger Zeit in Mexiko. Dort genießt er Sonne, Land und Meer und verbringt viel Zeit mit schönen Frauen, wie er selbst stolz auf Instagram präsentiert. Jetzt sind allerdings dunkle Wolken im Paradies aufgezogen: Leon wurde nämlich Augenzeuge eines echtes Mordes!

Leon Lovelock (29) ist durch seine legendären Rap-Interviews berühmt geworden. Zu seinen prominenten Gästen zählten unter anderem die Deutschrapper Fler (38) , Kollegah (36) oder Farid Bang (34). Vor fast zwei Monaten verließ der YouTuber seine Heimat Mannheim und zog ins sonnige Mexiko, dort lebt in der Surferstadt Tulum. Dass er dort hautnah Zeuge eines Mords werden würde, damit hätte der 29-Jährige wohl nicht gerechnet.

Er wurde direkt vor seinen Augen erschossen

Der sonst so lebensfrohe Mannheimer ist mit seinen Kräften am Ende. Denn Leon Lovelock musste live miterleben, wie direkt vor seinen Augen, ein wildfremder Mann kaltblütig erschossen wurde. Ein grausames Erlebnis, welches man nicht so schnell vergessen kann. In einem 23-minütigen YouTube-Video berichtet Leon seinen 374.000 Fans von dem schrecklichen Geschehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Leon Lovelock (@leonlovelock)

Vorfall verstört Leon massiv

„Ich hab einfach gesehen wie neben mir jemand erschossen wird. Und es ist auch hart wenn ich das so ausspreche, also jetzt kann ich das so normal aussprechen, aber die letzten drei Tage so nachdem das passiert ist, konnte ich das nicht aussprechen ohne zu weinen. Für mich ist es ganz schlimm, also für mich ist es so […] natürlich ist es für jeden schlimm. Ich für meinen Teil muss ganz ehrlich sagen, es hat irgendwie auch ein bisschen mein Leben zerstört. Das zu sehen. Weil in dem Moment auch von mir persönlich in dem Moment ist ein Teil auch gestorben als auch das sehen musste.“

„Ich wusste nicht, ob es Schüsse sind“

„Ich stand an nem Tacco-Stand, hab mir was zu essen bestellt und dann hab ich auf einmal Schüsse gehört. Bumm, bumm, bumm – aber ich konnte es noch nicht einordnen, ich wusste nicht, ob es Schüsse sind. Und dann hab ich in dem Moment dahin geguckt, wo die Schüsse halt herkommen, nach links. Und dann hab ich 30, 40 Meter von mir so einen Körper fliegen sehen. Ihr müsst euch vorstellen, da war so eine Mauer und er ist von der Mauer heraus auf einmal auf die Straße geflogen. Und ich hab den da gesehen, wo der auf Straße lag.“

„Nein, nein, nein, ich will das nicht sehen!“

Atemlos berichtet Leon weiter: „Und die Schüsse hören nicht auf. Es wurde weiter auf ihn eingeschossen und ich hab den Körper auf dem Boden gesehen wie der so vibriert, weil noch weiter eingeschossen wurde. Ich hab aber nur paar Sekunden hingeguckt, hab dann direkt mich umgedreht und hab in den Himmel geguckt und versucht, es zu vergessen. ‚Nein, nein, nein, das ist nicht passiert, nein, nein, nein, ich will das nicht sehen‘ […]

Seit dem Vorfall kommt Leon nicht zur Ruhe. Er kann sich nicht mehr wirklich konzentrieren – auf seine neues Leben in Mexiko. Wie er dort Geld verdienen soll – und: wie und ob er überhaupt noch dort leben kann und will. „Irgendwie ist alles komisch… das hat mich halt voll mitgenommen. Scheiße man.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Leon Lovelock (@leonlovelock)

Leon kämpft mit den Tränen

Während er seinen Fans von dem tragischen Vorfall erzählt, gibt sich Leon ungewohnt verletzlich und emotional. Seine Tränen kann der sonst so taffe YouTuber kaum zurückhalten. Bei einer solch schlimmen Erfahrung völlig verständlich. Wie schnell Leon den Vorfall verarbeiten kund wieder zurück in sein normales Leben finden kann, wird sich zeigen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Leon Lovelock (@leonlovelock)

Eigentlich lässt der gebürtige Mannheimer seine 126.000 Instagram-Follower nur all zu gerne an seinem dekadenten Lifestyle teilhaben, den er in Mexiko ausgiebig auslebt. Hübsche knapp bekleidete Frauen, Massagen, Partys und gutes Essen. So präsentierte Leon Lovelock seinen Alltag kurz vor der Schießerei. Doch von dieser selbstzentrierten Unbeschwertheit scheint aktuell nicht mehr viel übrig zu sein.

(TSK)