Mittwoch, 27. Mai 2020 08:55 Uhr

Zoe Kravitz will nach Corona „angsteinflößende Portion Pasta essen“

imago images / Cover-Images

Zoe Kravitz vermisst ihre Familie. Die „Big Little Lies„-Darstellerin kann es gar nicht abwarten, nach den Lockerung des Corona-Lockdowns endlich wieder ihre Mutter Lisa Bonet und ihren Vater Lenny Kravitz zu besuchen.

Mit ihrem Ehemann Karl Glusman wohnt Zoe nämlich in London, während ihre engsten Verwandten alle in ihrer Heimat Nordamerika leben. Auf die Frage, was sie als erstes machen wird, sobald die strenge Quarantäne ein Ende findet, antwortete die 31-Jährige gegenüber „Vanity Fair“: „Als erstes werde ich meine ganze Familie und meine Freunde umarmen. Dann werde ich zu ‚Emilio’s Ballato‘ gehen und eine angsteinflößende Portion Pasta essen.“

Quelle: instagram.com

Dreharbeiten pausieren noch

Ihr derzeitiges Projekt „Batman“ liegt aufgrund der Corona-Pandemie auf Eis und laut Zoe könnte es auch noch eine Weile dauern, bis die Dreharbeiten wieder aufgenommen werden – ein Superhelden-Film ohne Körperkontakt ist nämlich kaum möglich, so die „Lolawolf“-Sängerin.

„Den ganzen Tag lang berühren Menschen dein Gesicht, sie berühren deinen Körper. Ich brauche Hilfe, um in den Catwoman-Anzug zu kommen. Alleine schaffe ich es nicht“, sagte Zoe „Variety“ vor Kurzem. Wann wir die Wahl-Londonerin also wieder auf der großen Leinwand sehen, bleibt fraglich. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren