Corona: Türkei verlangt digitale Einreiseanmeldung

Vor der Reise ein Online-Formular mit den wichtigsten Daten und Angaben für die Behörden ausfüllen: In Pandemie-Zeiten eine mittlerweile verbreitete Vorschrift.
Vor der Reise ein Online-Formular mit den wichtigsten Daten und Angaben für die Behörden ausfüllen: In Pandemie-Zeiten eine mittlerweile verbreitete Vorschrift.

Christin Klose/dpa-tmn

15.03.2021 13:22 Uhr

Für Reisende bedeuten sie Mehraufwand: Viele Länder verlangen wegen der Pandemie digitale Einreiseanmeldungen. Nun zieht ein weiteres beliebtes Urlaubsland nach.

Auch die Türkei verlangt von ausländischen Reisenden jetzt eine digitale Einreiseanmeldung. Bei Einreise ab 15. März 2021 in die Türkei müssen Reisende innerhalb von 72 Stunden vor der Reise ein elektronisches Formular des türkischen Gesundheitsministeriums ausfüllen, erklärt das Auswärtige Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für die Türkei.

Ausgenommen von dieser Vorschrift sind türkische Staatsangehörige, Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis für die Türkei und Transitpassagiere, die in der Türkei lediglich umsteigen.

Viele Urlaubsländer wie Spanien und Griechenland haben bereits vergleichbare digitale Einreise-Formulare eingeführt. Touristen erhalten nach dem Ausfüllen eine Bestätigung per SMS oder E-Mail, zum Beispiel in Form eines QR-Codes, der bei der Einreise vorgezeigt werden muss. Auch Deutschland verlangt bei der Einreise aus Risikogebieten, Hochinzidenzgebieten und Virusvarianten-Gebieten eine Einreiseanmeldung.