Eurowings sieht sprunghaften Buchungsanstieg für den Sommer

Der Eurowings-Chef Jens Bischof glaubt an einen sprunghaften Anstieg von Flugbuchungen für den Sommer.
Der Eurowings-Chef Jens Bischof glaubt an einen sprunghaften Anstieg von Flugbuchungen für den Sommer.

Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

10.03.2021 16:51 Uhr

Nach einer monatelangen Corona-Flaute hofft die Lufthansa-Tochter Eurowings auf einen baldigen Reise-Neustart. Schon ab Ostern sollen doppelt so viele Flugzeuge abheben wie derzeit.

Die Lufthansa-Billigtochter Eurowings stellt sich nach dem Geschäftseinbruch durch die Corona-Pandemie auf kräftige Zuwächse ein. „Ich sehe einen sprunghaften Anstieg der Buchungen, der uns jetzt für den Frühsommer und Sommer ins Haus steht“, sagte Eurowings-Chef Jens Bischof in einer Videokonferenz anlässlich der Tourismusmesse ITB, die in diesem Jahr nur online stattfindet.

Zu Ostern will er das Flugangebot im Vergleich zu jetzt mehr als verdoppeln. In der heißen Jahreszeit will die Airline voraussichtlich wieder 80 ihrer noch 100 Flugzeuge in die Luft bringen.

Bischof baut darauf, dass die Politik die Quarantänepflicht nach einem Urlaub in Risikoländern durch eine Testpflicht ersetzt und das Robert Koch-Institut die Balearen und andere wichtige Reiseziele von der Liste der Risikogebiete nimmt. „Alle wollen wieder weg in den Urlaub – unabhängig davon, welcher Test verlangt wird“, sagte Bischof. Auch die voranschreitenden Impfungen seien zu beachten.

Derzeit ist Eurowings wegen der Pandemie und der internationalen Reisebeschränkungen laut Bischof nur mit 20 Maschinen unterwegs. Zu Ostern sollen es schon 45 sein – „und die werden intensiver fliegen als die 20 derzeit“. Für 2022 plant der Manager mit der künftigen Flotte von 100 Flugzeugen. Bis das Geschäft wieder das Niveau aus dem Vorkrisenjahr 2019 erreicht, dürfte es aus heutiger Sicht aber noch ein bis zwei Jahre dauern, sagte er.