28.10.2020 14:08 Uhr

Mehrere ÖBB-Nachtzüge nach Deutschland vorerst eingestellt

Weil sie wegen der Corona-Krise immer weniger ausgelastet sind, wollen die Österreichischen Bundesbahnen vorerst keine Nachtzüge mehr nach Deutschland fahren lassen. Eine Ausnahme gibt es allerdings.

Herbert Neubauer/APA/dpa/Archiv

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) stellen coronabedingt vorübergehend den Großteil ihrer Nachtzüge nach Deutschland ein. Vom 8. November bis zum 2. Dezember entfallen alle Nightjet-Verbindungen aus Österreich und der Schweiz nach Deutschland mit Ausnahme der Strecke Wien-Berlin, wie ein ÖBB-Sprecher sagte.

Wegen steigender Infektionszahlen und Reisebeschränkungen sei die Auslastung stark gesunken. Im Dezember sei aber die Wiederaufnahme rechtzeitig zu den Winterferien geplant.

Betroffen sind die Strecken Wien-Hamburg, Wien-Düsseldorf, Innsbruck-Düsseldorf, Innsbruck-Hamburg, Zürich-Berlin und Zürich-Hamburg, außerdem noch Wien-Brüssel und Innsbruck-Brüssel. Betroffene Fahrgäste seien informiert worden und könnten auf Tageszüge umbuchen oder sich den Fahrkartenpreis erstatten lassen.

Von Ausfällen sind zwischen 8. November und 2. Dezember folgende
Verbindungen betroffen:

NJ 490/491Wien – Hamburg – Wien
NJ 40490/40421Wien – Düsseldorf – Wien
NJ 50490/50425Wien – Brüssel – Wien
NJ 420/421Innsbruck – Düsseldorf – Innsbruck
NJ 40420/40491Innsbruck – Hamburg – Innsbruck
NJ 424/425Innsbruck – Brüssel – Innsbruck
NJ 470/471Zürich – Berlin – Zürich
NJ 40470/401Zürich – Hamburg – Zürich

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten