Neue Corona-Verordnung in NRW: Zwei Meter Abstand am Skilift

Die neue Coronaschutz-Verordnung in NRW erlaubt seit Dienstag wieder den Betrieb von Skiliften.
Die neue Coronaschutz-Verordnung in NRW erlaubt seit Dienstag wieder den Betrieb von Skiliften.

Uwe Zucchi/dpa

09.03.2021 11:36 Uhr

In NRW ist trotz der Corona-Pandemie wieder Wintersport möglich. Im sauerländischen Winterberg öffnen heute erste Skilifte - unter strengen Auflagen.

Die neue Coronaschutz-Verordnung in NRW erlaubt seit Dienstag wieder den Betrieb von Skiliften, schreibt bei „der Beförderung und in Warteschlangen“ allerdings einen Mindestabstand von zwei Metern vor. Die entsprechende Anpassung des Regelwerks für die Pandemie wurde am Montagabend veröffentlicht.

Die Skilift-Betreiber im sauerländischen Winterberg hatten bereits angekündigt, direkt am Dienstag (9. März) zu öffnen. „Ziel ist, die gesamte Hauptachse in Betrieb zu nehmen“, hatte das Skiliftkarussell Winterberg am Montagabend mitgeteilt. Am Dienstagvormittag waren nach Angaben auf der Betreiberwebseite 9 von 29 Liften in Betrieb.

Der Liftbetrieb starte auf der Grundlage eines umfangreichen Hygienekonzepts: Es umfasse eine starke Reduzierung der Besucherzahl. Wintersportler müssten ihre Tickets vor ihrem Besuch online unter kaufen und einen Termin buchen. Nur Besitzer von gültigen Tickets würden ins Skigebiet gelassen. Beim Anstehen und während der Liftfahrt gelte Abstands- und Maskenpflicht.

Am Montag waren die Skilifte in NRW zunächst noch geschlossen geblieben, während sie im nur wenige Kilometer entfernten hessischen Willingen offen waren.