Samstag, 12. Mai 2018 19:01 Uhr

Rihanna: Fremder wartete in ihrem Haus

Rihanna wurde in jüngster Zeit Opfer eines Stalker-Fans, der sogar in das Haus der Sängerin in LA einbrach. Eduardo Leon wurde aber rechtzeitig von der Polizei verhaftet, nachdem Rihannas Assistent den jungen Mann am Donnerstagabend in der Villa auf frischer Tat ertappte.

Rihanna: Fremder wartete in ihrem Haus

Foto: Rob Rich/WENN.com

Der 26-Jährige hatte sich offenbar einen ganzen Tag lang in dem Anwesen aufgehalten. Er hatte wohl die Alarmanlage deaktivieren können. Der Polizei zufolge ließ er sich ganz gemütlich in dem Haus nieder, packte seine Tasche aus und lud dort sogar sein Mobiltelefon auf. Allerdings war er einem Irrtum erlegen, denn Rihanna wohnt zur Zeit nicht in ihrer Villa in Los Angeles. Im Moment ist die 30-Jährige nämlich auf der anderen Seite der Küste, in New York, unterwegs, um ihre neue Dessous-Kollektion „Fenty“ zu promoten. Ihr Glück!

Er wollte Sex mit ihr

Als die Polizeibeamten den Mann nach seinen Motiven befragte, habe er geantwortet, dass er bei dem Popstar einbrach, um „Sex mit ihr zu haben“. Eduardo Leon wurde nun wegen Einbruchs, Hausfriedensbruch und Stalking angeklagt, seine Kaution wurde auf 100.000 Dollar festgesetzt.

Quelle: instagram.com

Rihanna hatte bereits in der Vergangenheit mit ähnlichen Vorfällen zu tun. Im Jahr 2016 erhielt sie Todesdrohungen von einem Mann, der immer wieder Selfies vor ihrem Haus machte. 2014 wurde ein Mann in New York festgenommen, nachdem er ihr anzügliche und bedrohliche Briefe an ihr Haus in der Stadt geschickt hatte. 2013 wurde zweimal versucht, in ihre Villa in LA einzubrechen. Ein Jahr zuvor wurde ein Mann auf ihrem Anwesen in Barbados in ihrem Pool entdeckt, nur wenige Meter von der Sängerin entfernt. (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren