Freitag, 8. Dezember 2017 09:39 Uhr

Robert Pattinson über sein Riesenego

Robert Pattinsons Ego war am Anfang seiner Karriere sehr viel größer. Das behauptet zumindest der Schauspieler selbst. Mit seiner Rolle des Edward Cullen in ‚Twilight‘ katapultierte sich der 31-Jährige 2009 in die Top-Liste der Hollywood-Schauspieler und offenbar wusste er das auch selbst.

Robert Pattinson über sein Riesenego

Foto: Brian To/WENN.com

Mit den Jahren sei er nun aber etwas ruhiger geworden. Für die neue ‚Actors on Actors‘-Videoserie von ‚Variety‘ sprach der Darsteller nun mit seinem Schauspiel-Kollegen Jamie Bell und sagte: „Ich denke, mein Ego war sehr viel größer, als ich angefangen habe und dann über so viele verschiedene Aspekte im Leben und im Job die Kontrolle verloren habe. Wenn man mit der Schauspieler anfängt, dann fühlt man sich schon wie ein ganz großer, wenn man nur etwas kleines auf ‚BBC Three‘ macht.“

Immer schön nach Drehbuch

Ein einem so großen internationalen Franchise wie ‚Twilight‘ mit zu wirken, bringt aber scheinbar auch Schattenseiten mit sich. „Wenn man Fortsetzungen von etwas dreht, macht es manchmal gar keinen Unterschied, was man selbst denkt. In einer Szene denkt man vielleicht ‚Oh, ich denke, der Charakter würde jetzt das tun‘, aber du kannst es nicht machen, weil es a) schon in einem Buch anders beschrieben wurde und b) die bestimmte Richtung wurde schon vorgegeben in der ganzen Maschinerie. Das kann einem ein bisschen Angst machen. Man verliert irgendwie seine Identität.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren