Beatrice & Eugenie: So sehr belastet sie der Skandal um Vater Prinz Andrew

Claudia HöchsmannClaudia Höchsmann | 18.01.2022, 20:36 Uhr
Beatrice & Eugenie: SO sehr belastet sie der Skandal um Vater Prinz Andrew
Beatrice & Eugenie: SO sehr belastet sie der Skandal um Vater Prinz Andrew

IMAGO / PA Images

Als frischgebackene Mütter könnte für Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie nun eigentlich die schönste Zeit des Lebens sein. Doch der immer größer werdende Missbrauchsskandal von Vater Prinz Andrew hat gravierende Auswirkungen auf ihr Leben.

Wenn der eigene Vater wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt ist, ist das bereits eine unvorstellbare Schande. Umso schlimmer muss es sein, wenn die ganze Welt davon mitkriegt. Prinzessin Beatrice (33) und ihre Schwester Eugenie (31) müssen genau damit gerade zurechtkommen.

Müssen sie bald gegen ihren Vater aussagen?

Das berühmte Motto der Queen lautet: „Never complain, never explain“, was auf Deutsch übersetzt bedeutet: Niemals beschweren, niemals erklären. Doch je schlimmer ein Skandal wird, umso schwerer wird es auch, sich an dieses Motto zu halten.

Prinz Andrew: Irrer Teddybären-Tick als Indiz im Missbrauchsskandal?

Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice haben sich zu dem Sex-Skandal rund um ihren Vater Prinz Andrew (61) bisher nicht geäußert und würden das wohl auch gerne weiterhin nicht tun. Sie könnten aber vielleicht bald dazu gezwungen werden. Und zwar vom Gericht. Ihr Vater Prinz Andrew ist Bekannterweise in den USA wegen sexuellen Missbrauchs an der damals 17-jährigen Virginia Giuffre angeklagt und im Prozess könnte es nun passieren, dass die beiden als Zeugen geladen werden.

Dadurch müssten sie sicherlich ein paar unbequeme Fragen beantworten und würden Gefahr laufen, ihren Vater damit zu belasten.

Beatrice & Eugenie: SO sehr belastet sie der Skandal um Vater Prinz Andrew
Virginia Giuffre behauptet, dass Prinz Andrew sie als 17-jährige sexuell missbraucht hat

IMAGO / Ritzau Scanpix


Sie müssen ihre royalen Pflichten ruhen lassen

Doch damit nicht genug. Neben der drohenden Gefahr in den Sex-Skandal des Vaters mit reingezogen zu werden, müssen sie ihre royale Pflichten wegen eben diesem Skandal vorerst ruhen lassen.

Beide Prinzessinnen sollten nach dem Megxit von Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) eigentlich Aufgaben der Exil-Royals übernehmen und müssen davon nun erst einmal Abstand nehmen. Ein weiterer herber Schlag für die Prinzessinnen und nach Aussagen des Royal-Experten Richard Fitzwilliams sind sie „am Boden zerstört“.

Beatrice & Eugenie: SO sehr belastet sie der Skandal um Vater Prinz Andrew
Ob man Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice dieses Jahr beim legendären Ascot Pferderennen sehen wird, ist noch fraglich

IMAGO / PPE

Ihr privates Glück gibt ihnen Kraft

Keine einfachen Zeiten für Beatrice (33) und Eugenie (31), aber immerhin haben sie ihr privates Glück mittlerweile gefunden. Beatrice ist seit 2020 mit dem britisch-italienischen Immobilienunternehmen Edoardo Mapelli Mozzi (39) verheiratet und hat mit ihm die vier Monate alte Tochter Sienna Elizabeth Mapelli Mozzi. Eugenie ist seit 2018 mit dem britischen Unternehmer Jack Brooksbank (36) verheiratet und hat mit ihm den 11 Monate alten Sohn August Philip Hawke.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Princess Eugenie (@princesseugenie)