Dienstag, 19. November 2019 08:21 Uhr

Charles und Camilla: Putziges Ritual in Neuseeland

imago images / AAP

Vor rund 50 Jahren war Prinz Charles das erste Mal in Neuseeland. Begleitet wird er diesmal von seiner hinreißenden Gemahlin Camilla. Auf die royalen Gäste wartet ein umfangreiches Besuchsprogramm.

Der britische Thronfolger Prinz Charles (71) und seine Frau Camilla (72) sind zu einem sechstägigen Besuch in Neuseeland eingetroffen. Zum Auftakt wurde das Paar in Auckland, der größten Stadt des Pazifikstaats, von Premierministerin Jacinda Ardern mit militärischen Ehren begrüßt. Für die Gäste aus Europa gab es auch eine traditionelle Zeremonie mit Maori-Ureinwohnern. Charles und Camilla werden auch Christchurch besuchen, wo ein Rechtsextremist im März in zwei Moscheen 51 Besucher erschossen hatte.

Charles und Camilla: Putziges Ritual in Neuseeland

Charles wird traditionell von einem Maori mit einem Hongi begrüßt. Foto: Victoria Jones/PA Wire/dpa

Ardern lobte nach dem ersten Treffen insbesondere das Interesse des britischen Thronfolgers an Umweltfragen. „Er ist an solchen Dingen immer sehr interessiert“, sagte sie dem Online-Portal „Stuff“. „Mit seinem Wissen rund um den Klimawandel ist er seiner Zeit weit voraus.“

Nasen zur Begrüßung berühren

Charles und Camilla trafen auch Mitglieder der Organisation Sea Cleaners, die an Neuseelands Stränden und vor den Küsten Plastikmüll einsammelt. Charles‘ Mutter, Queen Elizabeth II., ist Neuseelands Staatsoberhaupt.

Begrüßt wurden die Gäste mit dem traditionellen Ritual Hongi. Dabei sagen die Begrüßenden „tena koe“ (deutsch: Hallo, danke), schütteln sich die rechte Hand, lehnen den Kopf nach vorne, um sich erst mit der Stirn zu berühren und dann die Nasen sanft gegeneinander zu drücken. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren