BesorgniserregendElizabeth II.: Große Sorge um die Queen – Ärzte und Königsfamilie eilen nach Balmoral

Elizabeth II. in Balmoral 2022
Elizabeth II. in Balmoral 2022

IMAGO / i Images

Paul VerhobenPaul Verhoben | 08.09.2022, 14:32 Uhr

Die Ärzte der britischen Königin Elizabeth II. machen sich Sorgen um die Gesundheit der 96 Jahre alten Monarchin. Auch die neue britische Premierministerin wurde informiert.

In Großbritannien wächst die Sorge um Queen. Elizabeth II. befindet sich unter ärztlicher Aufsicht in Balmoral, nachdem sich herbeigeeilte Mediziner Sorgen um ihre Gesundheit gemacht haben, wie der Buckingham Palast heute mitteilte.

Auch die unmittelbaren Familienangehörigen der 96-jährigen Monarchin seien davon informiert worden, heißt es in besorgniserregenden britischen Medienberichten vom Donnerstag.

Elizabeth II. empfängt Liz truss
Die Queen empfängt Liz Truss

IMAGO / i Images

Das sagt ein Palast-Sprecher

In einer Erklärung des Buckingham Palastes sagte ein Sprecher des Königshauses: „Nach weiteren Untersuchungen heute Morgen sind die Ärzte der Königin besorgt um den Gesundheitszustand Ihrer Majestät und haben empfohlen, dass sie unter ärztlicher Aufsicht bleibt. Die Königin befindet sich weiterhin in Balmoral und fühlt sich dort wohl.

Nach einem für die Queen äußerst anstrengenden Tag am Dienstag, an dem sie sowohl den scheidenden Premier Boris Johnson als auch dessen Nachfolgerin Liz Truss in Balmoral empfing, wurde die 96-jährige Monarchin von herbeigeeilten Medizinern zur Ruhe aufgefordert. Einen geplanten Termin am Mittwochabend hatte Elizabeth bereits abgesagt.

Elizabeth II. in Balmoral 2022

IMAGO / i Images

Die Queen erstmals seit 70 Jahren nicht in London

Nach einer Reihe von Gesundheitsproblemen der zunehmend gebrechlichen Regentin sei ihr schon zuvor geraten worden, diese Woche nicht von ihrem Haus in den Highlands nach London zu reisen, um dort die Amtsübernahme von Liz Truss zu zelebrieren. Es war das erste Mal in der 70-jährigen Regierungszeit der Queen, dass sie eine Premierministerin in Balmoral ernannte.

Der Buckingham Palast teilte heute auch mit, dass Ärzte heute morgen nach Balmoral geeilt waren, nachdem es heute Morgen ernsthafte gesundheitliche Bedenken gab. Die Queen fühle sich aber wohl und bleibe auf ihrem Landsitz Schloss Balmoral, hieß es im Statement des Palastes weiter.



Ein Zettel für Liz Truss

Diese jüngste Ankündigung hat die zunehmenden Ängste um die Gesundheit der Königin nun noch verstärkt. Mehr noch: Wenige Minuten vor der Verbreitung des Statements wurde der neuen Premierministerin Liz Truss im Unterhaus ein Zettel überreicht, auf dem sie ihre Pläne zur Begrenzung der Energierechnungen darlegte. Das berichtet am Donnerstag die „Daily Mail“.

Truss sagte, dass „das ganze Land von den Nachrichten aus dem Buckingham Palast heute Mittag zutiefst betroffen sein“ werde und fügte hinzu, dass „meine Gedanken – und die Gedanken der Menschen in unserem gesamten Vereinigten Königreich – in dieser Zeit bei Ihrer Majestät der Königin und ihrer Familie sind“.

Königsfamilie auf dem Weg nach Balmoral

Kronprinz Charles, dessen ältester Sohn William (40), Charles Gattin Camilla sowie Prinzessin Anne (72), die einzige Tochter der Königin, seien nach Schottland gereist, heißt es. Auch die weiteren Söhne der Queen, Prinz Andrew (62) und Prinz Edward (58) sind in Balmoral eingetroffen.

Die „Daily Mail“ zitierte am Donnerstag Quellen aus dem Umfeld der nur 1,57m kleinen Monarchin, die haben wiederholt erklärt, die Königin sei „alt, nicht krank“, und eine Person, die sie kürzlich gesehen hat, beschrieb sie sogar als „in hervorragender Form“.

UPDATE 15.00 Uhr: Ein Sprecher von Prinz Harry und seine Frau Meghan bestätigte gegenüber dem Magazion „Stern“, dass sich beide ebenfalls auch auf dem Weg nach Schottland machen.

UPDATE 15.45 Uhr: Parlamentspräsident Lindsay Hoyle hat die Sitzung des Unterhauses am Nachmittag unterbrochen, um die Abgeordneten zu informieren.

UPDATE 16.10 Uhr: Moderatoren verschiedener britischer Nachrichtensender tragen laut n-tv anlässlich der Berichterstattung in ungewöhnlicher Weise alle schwarze Kleidung. Die Webseite der BBC ist statt iim üblichen Rot in Schwarz gehalten.

Die formelle Zeremonie der Wachablösung am Buckingham Palast wurde für Heute abgesagt. Am der Zufahrt von Schloss Balmoral in Schottland wurden Absperrungen aufgestellt.