Handtaschen-Rätsel um Herzogin Catherine gelöst

Tony PolandTony Poland | 08.11.2021, 20:25 Uhr
Handtaschen-Rätsel um Herzogin Catherine gelöst
Handtaschen-Rätsel um Herzogin Catherine gelöst

IMAGO / Shutterstock

Mit ihren Handtaschen könnten viele Frauen wohl spontan das Land verlassen. Über den genauen Inhalt wissen allerdings meist nicht mal sie selbst Bescheid. Auch für Herzogin Catherine ist eine Tasche aus dem Alltag nicht wegzudenken. Und jetzt wissen wir auch, was drin ist...

Die Handtasche der Freundin ist für ihre Männer oft ein unlösbares Rätsel. Was schleppt die Herzensdame nur alles mit sich rum? Auch Herzogin Catherine (39) trägt ständig einen alltäglichen Begleiter bei sich. Sei es nur als modisches Accessoire oder als funktionales Designerstück. Bislang wussten wir allerdings nichts über den Inhalt.

Auf offiziellen Anlässen setzt die Duchess of Cambridge meist auf kleine bis mittelgroße Täschchen. Um die Privatsphäre zu schützen und vor intimen Einblicken zu wahren, sind diese immer geschlossen. Für ihre Reise zur Klimakonferenz nach Glasgow (seit 31. Oktober) musste allerdings ein größeres Exemplar her.

Auf diese Dinge kann die Herzogin im Alltag nicht verzichten

Die Zugfahrt nach Glasgow hat Kate offenbar genutzt, um sich auf die anstehenden Termine vorzubereiten. Das zeigt zumindest der Inhalt ihrer bis oben gefüllten Tote-Bag.Wer jetzt aber auf royalen und exklusiven Stuff aus dem Königshaus hoffte, der irrt. Lediglich ein Aktenordner und ein kleines Notebook verhinderten, dass sich die Tasche schließen lässt. Wie eben die normale und moderne Businessfrau von nebenan…

Und natürlich sind ein paar alltägliche Dinge auch für die Frau von Prinz William (37) essentiell! Laut ihrer Biografie „Kate: A Biography“ hat Kate immer mindestens vier weitere kleine Helfer dabei. Schminkspiegel, Blotting-Paper fürs Gesicht, Taschentuch und Lippenbalsam verleihen der Herzogin immer den passenden Look. Schließlich wartet an jeder Ecke eine Kamera. Außerdem will sich Frau ja wohl in ihrer Haut fühlen…

Die Clutch von Catherine: Kleine Tasche mit großer Wirkung

Bei öffentlichen Terminen fallen ihre meist ledernen Accessoires allerdings gleich mehrere Nummern kleiner aus. Schmuck, Schuhe, Kleidung – alles muss sitzen. Klar, dass die passende Clutch nicht fehlen darf. Auffällig ist nur, dass Herzogin Catherine ihre Handtasche quasi immer mindestens in einer Hand hält. Oft greift sie sogar doppelt zu.

Nur wenn sie Blumen entgegennimmt oder winkt, reicht sie ihr Täschchen schon mal einer Assistentin. Schließlich soll ihr das gute Stück ja nicht aus der Hand gerissen werden. Allerdings ist das eher selten der Fall, Kate trägt ihr Baby am liebsten bei sich.

Handtaschen-Rätsel um Herzogin Catherine gelöst " class="size-full wp-image-1091428
Die Tasche - ein ständiger Begleiter von Kate

IMAGO / i Images

Etikette-Experte William Hanson erklärt, was dahintersteckt. So könne es sich um eine Art der Entschuldigung handeln, nicht jedem die Hand zu geben. „Sie kann nicht jedem, den sie trifft, die Hand schütteln. Sonst würde die Herzogin damit den ganzen Tag verbringen“, so der Benimm-Coach gegenüber dem Portal „Good Housekeeping US“.

Und mal ehrlich: Wo sollen die Hände sonst hin? Indem man sich an etwas klammert, lässt sich Unbeholfenheit oder ein unangenehmer Moment doch viel besser überspielen…

Handtaschen-Rätsel um Herzogin Catherine gelöst" class="size-full wp-image-1091372
Herzogin Kate trägt ihre Clutch meist mit beiden Händen

Foto: IMAGO / i Images

Herzogin Catherine gibt ein Vermögen aus

Neben einem modischen Look legt die Fashion-Königin auch viel Wert auf Fitness und Gesundheit. Dabei steht Sport in den eigenen vier Wänden ganz oben auf der Rangliste. Billig ist das Hobby aber nicht. Laut dem royalen Wochenmagazin „Hello!“ blättert Kate für ein Luxus-Rudergerät mal eben umgerechnet gut 3.200 Euro hin.

Für private Tennisstunden im „Hurlingham Club“ in Fulham kommen knapp 4.500 Euro Aufnahmegebühr samt Jahresmitgliedschaft dazu. Bewegung macht bekanntlich hungrig. Auf den Esstisch kommen im Königshaus aber nur ausgewählte Produkte. William und Kate sollen für Lebensmittel ca. 40.000 Euro im Jahr ausgeben.

Da fallen die Beauty-Termine der Stil-Ikone kaum noch ins Gewicht. Eine monatliche Gesichtsbehandlung mit Bienengift gönnt sich die Herzogin für knapp 1.000 Euro. Zusätzlich gehen jährlich 9.000 Euro für den Friseurbesuch drauf. Das macht insgesamt ca. 60.000 Euro. Puuuh, ganz schön teuer so ein royales Leben! (TP)