Herzogin Meghan: Darum will Schwester Samantha sie jetzt verklagen

Claudia HöchsmannClaudia Höchsmann | 16.11.2021, 18:55 Uhr
Herzogin Meghan: Neuer Zoff zwischen den Markle Schwestern - eine droht jetzt mit Klage
Herzogin Meghan: Neuer Zoff zwischen den Markle Schwestern - eine droht jetzt mit Klage

FiledIMAGE / Shutterstock.com

Und täglich grüßt das Murmeltier. Kaum haben sich die Wogen von einem Aufreger geglättet, taucht schon ein Neuer auf – und bei Herzogin Meghan kann man sich fast sicher sein, dass ihre Verwandtschaft damit zu tun hat. Nun steht sogar eine Klage im Raum und es hat mit Meghans Halbschwester Samantha zu tun.

Eigentlich sind Geschwister ja etwas Schönes. Und gerade zwischen Schwestern herrscht meist eine ganz besondere Verbindung. Nicht so bei Herzogin Meghan (40) und ihrer Halbschwester Samantha Markle (56).

Nachdem in dem Gerichtsprozess mit dem Herausgeber der „Mail on Sunday“, Associated Newspapers Limited (ANL) E-Mails veröffentlicht wurden, die beweisen, dass Meghan und Harry doch an dem Skandal-Buch „Finding Freedom“ beteiligt waren, droht Samantha nun mit einer Klage.

Herzogin Meghan: Neuer Zoff zwischen den Markle Schwestern - eine droht jetzt mit Klage
Herzogin Meghan hat es nicht leicht mit ihren Halbgeschwistern

IMAGO / PA Images

Erfundene Geschichten über die Halbgeschwister

Samantha und ihr Bruder Thomas Jr. wurden in dem Buch nämlich nicht gerade positiv dargestellt. Beispiel gefällig? Samantha soll laut Buch ihren Namen zurück in Markle geändert haben, als Meghan und Prinz Harry ein Paar wurden, um erfundene Geschichten an die Presse zu verkaufen. Auch soll sie das Sorgerecht für ihre drei Kinder von verschiedenen Vätern verloren haben.

Ein weiterer Aufreger für Samantha: Die Neuigkeiten rund um den Brief von Meghan an ihren Vater Thomas Markle. Demnach soll Meghan den Brief bewusst so verfasst haben, dass er die Herzen berührt, sollte er versehentlich an die Öffentlichkeit gelangen. Für Samantha ein klares Zeichen, „wie manipulativ sie [Meghan, Anm. der Red.] ist.“

Ist Meghan kalt und berechnend?

Was nun stimmt, können wir nicht beurteil. Nun ist es aber schon so, dass Samantha erst seit der Beziehung von Meghan und Harry die Aufmerksamkeit genießt, die sie sich als wenig erfolgreiche Drehbuchautorin wohl immer gewünscht hat. Und wenn man schon nicht mit Drehbüchern erfolgreich wird, dann vielleicht mit gestrickten Geschichten über die berühmte Schwester? Und vielleicht kannte Meghan ihre Pappenheimer einfach und wusste, dass ihr Brief an den Vater mit Sicherheit an die Öffentlichkeit gelangen würde – wieso also nicht das Ganze etwas steuern?

Klage gegen die berühmte Halbschwester

Mit den E-Mails ist nun auf jeden Fall für Samantha bewiesen, dass Meghan für die Informationen über sie im Buch verantwortlich ist. Diese Unverschämtheit will Samantha nicht bieten lassen und hat nun eine Klage angekündigt. Laut der Zeitung „Sunday People“ wollte sich Samantha am Montag mit ihrem Anwaltsteam zusammensetzen, um zu besprechen, ob sie Meghan wegen „Diffamierung, Verleumdung und übler Nachrede“ sowie „Verletzung der Privatsphäre“ verklagen will.

Wenn sie sich für eine Klage entscheidet, ist Samantha eins auf jeden Fall schon mal sicher: weltweite Aufmerksamkeit. Ob sie mehr braucht, ist fraglich.