Samstag, 29. Juni 2019 18:23 Uhr

Kate Middleton: Kein enges Verhältnis zur Schwiegeroma?

Foto: John Rainford/Wenn

Eine königliche Expertin behauptet jetzt, dass Königin Elizabeth II. keine sonderlich „intime Beziehung“ zu Kate Middleton, Tochter ihres Enkels Prinz William, habe.

Kate Middleton: Kein enges Verhältnis zur Schwiegermama?

Foto: John Rainford/Wenn

„Die Königin bewundert Kate Middleton außerordentlich, hat aber keine enge Beziehung zu ihr, da sie nicht viel gemeinsam haben“, behauptete Ingrid Seward am Donnerstag gegenüber „Fabulous Digital“. Seward, Chefredakteurin des ‚Majesty Magazine‘, berichtet seit den 80er Jahren über die königliche Familie und hat über 20 Bücher zu diesem Thema geschrieben. Die royale Expertin besteht aber auch darauf, dass es kein schlechtes Blut zwischen der 93-jährigen amtierenden Monarchin und der 37-jährigen Herzogin von Cambridge gäbe. Vielmehr würden die beiden Frauen eine förmlichere Beziehung führen und sich mehr auf ihre royalen Pflichten und Dienste konzentrierten würden.

Mit Meghan Markle läuft’s besser

„Ich denke, die Queen und Kate haben eine ernstere Beziehung, da Kate offensichtlich die ganze Hoffnung der Königin für die Zukunft in sich birgt und sie nichts tun möchte, um das zu zerstören“, erklärte Seward. „Die gemeinsame Beziehung zu Kate wären deren Kinder, und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Königin zu viel Zeit damit verbringt, über sie zu sprechen. Sie ist eine sehr schüchterne Frau.“ Kate Middleton wurde Mitglied der britischen Königsfamilie, als sie 2011 Elizabeths Enkel Prinz William heiratete. Sie steht an zweiter Stelle der Thronfolge. Kate und William haben drei Kinder: Prinz George (5), Prinzessin Charlotte (4) und Prinz Louis (1)

Über Meghan Markle, die Williams jüngeren Bruder Prinz Harry im Jahr 2018 heiratete, sagte Seward, dass die ehemalige amerikanische Schauspielerin habe eine engere und weiterhin wachsende Bindung zu Elizabeth aufgebaut habe. Die 37-Jährige und ihre Schwiegermutter wurden während diverser Veranstaltungen beim Kichern und Flüstern gesichtet, unter anderem als sie gemeinsam eine Kinderaufführung bei der Eröffnung einer neuen Brücke anschauten. „Mit Meghan geht sie sehr vorsichtig um und gibt ihr Bestes, damit sie sich wie zu Hause fühlt“, so Seward. „Sie haben eine gemeinsame Liebe zu Hunden und Meghan weiß, wie man sie zum Lachen bringt.“ Doch trotz dieser engen Beziehung zu Markle könnte es irgendwann Kate Middleton sein, die den Thron besteigt.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren