König Rama X erlebt Sex-Run: Alle Frauen wollen ihn haben!

Leni HübnerLeni Hübner | 12.01.2022, 14:36 Uhr
Rama X: Sex-Run auf den Thai-König
Rama X: Sex-Run auf den Thai-König

Foto: IMAGO/ ZUMA Wire

Der König von Thailand ist kein Kind von Traurigkeit und scheinbar auch bei seinen Untertaninnen heiß begehrt. Eine davon war am Flughafen nicht aufzuhalten… mit Folgen.

Wenn jemand sexuellen Freuden nicht abgeneigt ist, dann wohl König Rama X. von Thailand. Der 69-Jährige hat vier Ehefrauen „verschlissen“, einen gut besetzten Harem und eine Geliebte, die das Zeug dazu hat, nun doch noch Neben-Gemahlin und Zweitkönigin zu werden. Nun gibt es eine neue Bewerberin, die den König im Sturm erobern will – im wahrsten Sinne.

Unaufhaltsame Lust auf Liebe

Als König Maha Vajiralongkorn, wie er offiziell heißt, nach einem seiner Aufenthalte in Bayern, wo er sich in einem luxuriösen Privathotel eine Art zweite Heimat aufgebaut hat, nach Bangkok zurückkehrte, erwartet ihn am Flughafen eine Thailänderin besonders sehnsüchtig. Die 44-Jährige, deren Name nicht bekannt ist, wollte sich um jeden Preis an seinen Hals werfen.

Tatsächlich gelang es der Verehrerin die strenge Leibgarde des Königs zu durchbrechen. wurde allerdings noch rechtzeitig gestoppt, ehe sie die königliche Hoheit, die bereits im Auto saß, in ernste Verlegenheit gebracht hätte. Ob sie das mit ihrem Leben bezahlen muss? Der Monarch war jedenfalls not amused, besser gesagt: Er tobte.

Skurrile Fakten, die man über König Rama wissen muss

Alle in den Knast

So wurde nicht nur die Frau abgeführt, sondern laut Bild-Zeitung auch den Bodyguards Strafe angedroht. Wie lange diese Männer, die es nicht schafften, die sexbesessene Untertanin rechtzeitig aufzuhalten, ins Gefängnis müssen, entscheidet der König selbst. Fakt ist: Jeder Tag in der Zelle wird die Hölle.

In Thailand gehören Schläge und Essensentzug noch zu den Strafmethoden. Außerdem beginnt der Tag in der unmenschlichen Einrichtung morgens um 5 Uhr und endet nach unzähligen Erniedrigungen und harten Fitnesseinheiten um Mitternacht. Wie schnell man dort landet, weiß auch die Geliebte des Königs.

Keine Gnade für niemanden

Sineenat „Koi“ Wongvajirapakdi war 2019 in Ungnade gefallen und wegen angeblich illoyalem verhalten in den Knast gewandert. Was genau sie getan hat, um das Vertrauen des Königs zu verlieren, wurde nicht bekannt. Aber ein ganzes Jahr ließ er sie bei Reissuppe und Wasser schmoren. Über Mißhandlungen wurde nichts bekannt. Ein Jahr später holte er sie zurück an den Hof und machte sie erneut zu seiner Geliebten.