Dienstag, 19. Mai 2020 19:21 Uhr

Lady Diana: Gibt es hier noch nie gezeigte Aufnahmen zu sehen?

imago images / ZUMA Press

Eine brandneue Dokumentationsreihe über die verstorbene im Jahr 1997 Prinzessin Diana, könnte bei Prinz William und Prinz Harry „alte Wunden“ öffnen.

„Being Me: Diana“ ist eine vierteilige Reihe, die auf Netflix gezeigt werden soll und vom Kampf der Prinzessin mit ihrer mentalen Gesundheit und von ihrer turbulenten Ehe mit Prinz Charles handelt.

Nach der Meinung der Royals-Expertin Leslie Carroll könnte die anstehende Dokumentation für die Söhne von Diana und Charles extrem schmerzhaft anzuschauen sein, die gerade einmal 15 und 12 Jahre alt waren, als ihre Mutter während eines Autounfalls in Paris im August des Jahres 1997 im Alter von 36 Jahren auf tragische Art und Weise verstorben ist.

Starttermin ist noch nicht bekannt

In dem brandneuen Projekt werden zuvor noch nie gezeigte Filmaufnahmen von Dianas Reden, die zwischen den Jahren 1990 und 1992 aufgenommen wurden, zu sehen sein.

Die Reihe beinhaltet außerdem Interviews mit Menschen, die der schönen Mode-Ikone nahestanden. Leslie hat gegenüber „Express.co.uk“ verraten: „Es könnte sie damit abschließen lassen oder es könnte für die Söhne sogar neue Wunden auslösen.“ „Being Me: Diana“ wird von „Endemol Shine“, einem Mutterkonzern der Produktionsfirma „DSP“, in die Wege geleitet. Laut Informationen der „The Sun“, soll die Produktion der Serie bisher aber noch nicht in Auftrag gegeben worden sein. (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren