Samstag, 17. August 2019 20:38 Uhr

Meghan Markle: Gelungener Gag in „Suits“-Folge

Foto: John Rainford/Wenn

Meghan Markle zieht nach dem Verlassen der US-amerikanischen Fernsehserie „Suits“ in naher Zukunft möglicherweise keine Anzüge mehr an, so als royale Hezogin von Sussex. Der US-amerikanische Sender, auf dem die Serie ausgestrahlt wird, hat sich jetzt aber etwas einfallen lassen, das ihr sicherlich ein Lächeln aufs Gesicht zaubern wird.

Die Produzenten ließen nämlich in eine der Folgen einfließen, wie es in Meghans Leben nach ihrem Schauspiel-Aus (auch in der Handlung selbst) so aussehen könnte. In einem urkomischen Dialog informierte der „Suits“-Ehemann von Meghan, gespielt von Patrick J. Adams, die Zuschauer darüber, wie es ihrer Figur Rachel Zane geht, seit das Paar nach Seattle gezogen ist, um eine eigene Anwaltskanzlei zu gründen.

Seit über einem Jahr nicht mehr dabei

Auf die Frage „Wie geht es Rachel?“ antwortet Adams (der die Rolle des Anwalts Mike Ross verkörpert): „Gut. Wenn ich dir sagen würde, wie gut, würdest du es mir wahrscheinlich nicht glauben“. Der Gag wurde später vom offiziellem „Suits“-Twitter-Account gepostet. „Es stellt sich heraus, dass es Rachel WIRKLICH gut geht“, wurde darunter geschrieben, zusammen mit einem aktuellen GIF der Herzogin.

Es ist über ein Jahr her, seit Meghan das letzte Mal in der Anwalts-Serie zu sehen war. Obwohl sie eine der Hauptdarstellerinnen war, seit die erste Folge im Juni 2011 ausgestrahlt wurde und 107 weitere folgten, verabschiedete sich Meghan am Ende der siebten Staffel im April 2018 mit einer Serien-Hochzeit, bevor sie dann auch im wirklichen Leben Prinz Harry das Ja-Wort gab.

Sie bestätigte vor einiger Zeit auch, dass sie nicht mehr schauspielern würde. Schnüff, schade…

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren