29.12.2019 12:18 Uhr

Meghan und Prinz Harry wurden von Restaurant abgewiesen

imago images / i Images

Prinz Harry und Herzogin Meghan bekamen wegen ihres Sicherheitspersonals in einem kanadischen Restaurant keine Reservierung. Der Herzog und seine Frau, die die Festtage gemeinsam mit ihrem Sohn Archie und Meghans Mutter Doria Ragland in Kanada verbringen, versuchten, einen Tisch im ‚Deep Cove Chalet‘ in North Saanich, British Columbia zu bekommen.

Chef-Koch und Besitzer Pierre Koffel ließ sie allerdings wegen der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen abblitzen. ‚Vancouversun.com‘ erklärte Bev Koffel, Pierres Frau und Mitbesitzerin, dass ihr Mann die Reservierung wegen der Sicherheitsanforderungen ablehnte.

Außerdem sagte sie: „Egal, Sie wissen, wie Pierre ist. Wir werden sehen, was passiert. Lasst sie ihren Frieden und Ruhe haben. Dass wir so viel Glück haben, sie in der Gegend zu haben, wie viel Glück haben wir? Ich wünsche ihnen all die Privatsphäre, die sie bekommen können. Sie verdienen es. Es ist irgendwie aufregend. Ich hoffe, alles läuft gut für sie. Sie brechen weg von der Tradition und ich wünsche ihnen nur das Beste.“

Beliebter Ort

Die Frau des Chef-Kochs verriet auch, dass das Paar in der Gegend bereits beim Joggen gesehen wurde. „Horth Hill ist jetzt zu einem sehr beliebten Ort geworden. Und sie joggen, also wurden sie gesehen. Ihre Sicherheitsleute sagten: ‚Wie haben Sie herausgefunden, wo sie waren?‘ Und ich sagte: ‚Es war nicht zu schwer.'“

Herzogin Meghan lebte zuvor bereits einmal in Toronto, da dort die Fernseh-Serie ‚Suits‘ gedreht wurde. Auch deshalb kennt sie einige gute Freunde in der Gegend. Zudem sind Berichten zufolge weitere Bekannte des Paares aus den USA nach Kanada geflogen, um die Royals zu besuchen.