24.04.2020 16:42 Uhr

Mit Prinz William im Video-Chat

imago images / PA Images

Prinz William und der Schriftsteller Stephen Fry sind in einem lustigen Charity-Video zu sehen. Der britische Royal lieferte zuletzt einen digitalen Überraschungsauftritt in der BBC-Show ‚The Big Night In‘ ab, um Geld für Menschen in Not zu sammeln.

In besagtem Sketch, der auf der Erfolgsserie ‚Blackadder‚ basiert, ist Fry in seiner Rolle als Lord Melchett zu sehen, der ein Video-Gespräch mit Prinz William führt. „Ach komm schon, sogar Fünfjährige können Zoom bedienen“, beschwert sich Melchett, als der Prinz gleich mal aus dem Chatroom geworfen wird.

„Komplizierte Sache, dieses Zoom“, findet dagegen der Ehemann von Herzogin Catherine. Anschließend kommt der Lord zur Sache: „Wie läuft es mit dem Homeschooling?“ Daraufhin gibt der Royal zu, dass es „ein ziemlicher Albtraum“ sei, seine Kinder George (6), Charlotte (4) und Louis (2) zuhause zu unterrichten.

Applaus für die Helfer

Melchett will Abhilfe schaffen und bietet seine Hilfe an: „Ich kenne mich ganz gut mit Königen und Königinnen aus, aber ich nehme mal an, das ist auch dein Fachgebiet.“ Woraufhin der Prinz antwortet: „Ha, das würde man wahrscheinlich denken.“ Nach einer kurzen Diskussion über TV-Sendungen nähert sich das Gespräch auch schon dem Ende zu – weil beide das wöchentliche ‚Clap for Carers‘-Event nicht verpassen wollen, um dem britischen Gesundheitsdienstes NHS Tribut zu zollen.

Bei dem Prinzen dauerte es nur etwas länger: „Bin auf dem Weg, ich muss nur noch meine Socken und meine Schuhe finden“ – und nach einem kurzen Blick nach unten: „Und meine Hose.“ Anschließend tritt William zusammen mit seiner Familie aus der Tür und angeleitet von Charlotte stimmen die Royals in den landesweiten Applaus ein, der jeden Donnerstag um 20 Uhr stattfindet. (Bang)