Donnerstag, 14. November 2019 21:11 Uhr

Prinz Charles: Große Sorge wegen seiner „Wurst-Finger“

imago images / Hindustan Times

Prinz Charles (71) reist gerade durch Indien. Heute feierte er außerdem auch seinen 71. Geburtstag und befindet sich dafür in Mumbai. Am gestrigen Mittwoch besuchte er Neu Delhi und einen alten Tempel. Wie in Indien üblich, zog der ewige Prinz dafür seine Schuhe aus und schwebte barfuß über die Marmorfließen.

Dabei fiel sofort auf: Die Hände und Füße des 71-jährigen sind stark angeschwollen – muss man sich Sorgen machen? Die Reise nach Indien war lang, außerdem herrschen in Neu-Delhi gerade heiße und schwüle Temperaturen. Die Luftfeuchtigkeit beträgt zu dieser Jahreszeit rund 70 Prozent – und das bei einer Außentemperatur von ca. 30 Grad.

Er wirkte munter

Kein Wunder, dass man bei solcher Dampsaunahitze ins Schwitzen gerät. Zumindest könnte das ein Grund für seine aufgedunsenen Gliedmaßen sein. Oder steckt etwa ein schwerwiegender Grund dahinter? Der Prinz wirkte bei seinem Besuch im „Gurudwara Bangla Sahib“-Tempel zumindest recht munter und interessiert.

Männer tragen in Indien einen Turban, den hatte Prinz Charles zwar nicht auf dem Kopf, dafür ein flottes Tuch, dass er sich wie ein Pirat um den Kopf gebunden hatte. Dazu paarte er einen gestreiften dunkelblauen Anzug.

Übrigens, der Sohn von Queen Elizabeth litt schon in der Vergangenheit an geschwollenen Fingern und witzelte bei einer Australienreise 2012 bereits über seine „Wurst-Finger“.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren