21.04.2020 15:48 Uhr

Prinz Harry: Heikle SMS an Meghans Vater aufgetaucht

imago images / PPE

Herzogin Meghan und ihr Vater Thomas pflegen seit Jahren nicht gerade das beste Verhältnis. Im Jahr 2018, als die 35-Jährige und Prinz William sich das Ja-Wort gegeben haben, erschien der US-Amerikaner nicht einmal zur Hochzeit.

Der Familiensegen zwischen Meghan und dem 75-Jährigen hängt mittlerweile sogar so schief, dass sie seit 2019 einen Gerichtsprozess gegeneinander austragen. Damals hat die Herzogin an ihren Vater einen persönlichen Brief geschrieben, der diesen ohne vorherige Absprache der „Mail on Sunday“ weiterleitete. Nachdem die Zeitung das Schreiben veröffentlicht hatte, reichte Meghan Klage gegen das Blatt ein.

Sie wusste nicht, weswegen er im Krankenhaus ist

Im Rahmen des Prozesses wurden jetzt Nachrichtenverläufe öffentlich, die den britischen Medien vorliegen und zeigen, wie zerrüttet die Vater-Tochter-Beziehung wirklich ist. Die Ausschnitte des Chats stammen aus dem Frühjahr 2018, kurz vor der Trauung der beiden Royals.

Nachdem Thomas Markle aufgrund gesundheitlicher Probleme in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, schrieb Meghan ihm am 3. Mai 2018: „Ich habe dich angerufen und dir eine SMS geschrieben aber noch nichts von dir gehört. Ich hoffe, dass es dir gut geht.“ Weswegen ihr Vater medizinisch behandelt wurde, sollte sie erst Tage später durch US-amerikanische Medien erfahren.

Prinz Harry wollte die Sache klären

Kurze Zeit später sind aus nicht nachvollziehbaren Gründen Paparazzi-Bilder aufgetaucht, die zeigen, wie sich der 75-Jährige auf die Trauung vorbereitet und das, obwohl er seiner Tochter am 14. Mai mitgeteilt hat, dass er nicht an der Hochzeit teilnehmen wird.

Prinz Harry soll daraufhin versucht haben, auf seinen Schwiegervater einzureden, um ihn davon zu überzeugen doch an der Feier teilzunehmen. Laut dem ‚People‘-Magazin soll der Bräutigam den 75-Jährigen mehrere Male versucht haben anzurufen, worauf die Situation per SMS klären wollte.

„Tom, es ist Harry und ich rufe dich gleich an…Tom, Harry nochmal! Ich muss wirklich mit dir sprechen. Du musst dich nicht entschuldigen, wir verstehen die Umstände.. Aber wenn Du Meg liebst und es richtig machen willst, ruf mich bitte an, damit ich es Dir erklären kann. Meg und ich sind nicht böse, wir müssen nur mit Dir sprechen. Danke…Jedes Gespräch mit der Presse wird nach hinten losgehen, vertrau mir, Tom. Nur wir können Dir helfen, wie wir es vom ersten Tag an versucht haben.“

Seit der Hochzeit herrscht Funkstille

Am 15. Mai sollte Meghan dann über das US-Portal ‚TMZ‘ erfahren, dass ihr Vater aufgrund eines Herzinfarkts im Krankenhaus liegt. „Ich bin um deine Gesundheit besorgt und habe alle Maßnahmen ergriffen, um dich zu schützen, wir sind aber nicht sicher, was wir noch tun können, wenn Du nicht antwortest… Brauchst Du Hilfe? Können wir das Sicherheitsteam wieder nach unten schicken? Es tut mir sehr leid zu hören, dass Du im Krankenhaus bist, aber Du musst dich bitte mit uns in Verbindung setzen … In welchem ??Krankenhaus bis Du? „, erkundigte sich die Herzogin daraufhin, erhielt aber keine Antwort.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am Dez 31, 2019 um 12:15 PST

Am Morgen der Hochzeit am 19. Mai soll Thomas nochmal versucht haben seine Tochter telefonisch zu kontaktieren, Meghan verpasste den Anruf allerdings. Seitdem herrscht zwischen den beiden Funkstille.

Der richterliche Prozess soll am 24. April stattfinden. Bleibt abzuwarten, ob die Meghans sich danach versöhnen.